P4P Management von Rückenschmerzen – evidenzbasierte Abklärung und Intervention

Im Kurs lernen Sie Über- und Fehlbehandlungen akuter und chronischer Rückenschmerzen zu erkennen und befähigen wir Sie, eine adäquate Untersuchung und differenzierte Interventionen durchzuführen.

Im P4P Kurs:

  • lernen Sie den Zusammenhang zwischen Beschwerden, Funktion und Alltagseinschränkungen zu analysieren.
  • lernen Sie Über- und Fehlbehandlungen akuter und chronischer Rückenschmerzen zu erkennen.
  • befähigen wir Sie, eine adäquate Untersuchung und differenzierte Interventionen durchzuführen.
  • lernen Sie Ihre Patientinnen und Patienten anzuleiten und gezielte Selbstmassnahmen anzuwenden.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage
  • Unterrichtstage 24. und 25. Mai 2019, ganztags
  • Anmeldefrist 24. April 2019
  • Anzahl ECTS 1 ECTS-Credit
  • Kosten CHF 520
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung 2020

Inhalt + Aufbau

Porträt

Obwohl Rückenschmerzen weltweit die Rangliste der häufigsten Beschwerden anführen und es Unmengen an Studien dazu gibt, sind die nachgewiesenen Effekte medizinischer Massnahmen bisher enttäuschend gering. Zudem scheinen anatomische und strukturelle Ursachen selten mit den Beschwerden zusammenzuhängen, was die Untersuchung und Behandlung erschwert. Entsprechend gross ist die Herausforderung für Praktikerinnen und Praktiker, die Patientinnen und Patienten adäquat zu versorgen. Der Kurs vermittelt Ihnen das nötige Hintergrundwissen, das Clinical Reasoning und das «Handwerkszeug», um Patientinnen und Patienten mit akuten und chronischen Rückenschmerzen differenziert zu behandeln. Die Inhalte basieren auf der langjährigen Praxiserfahrung der Dozierenden und den aktuellsten evidenzbasierten Empfehlungen (LANCET 2018 call for action).

«P4P» steht für «Practitioners for Practitioners». In P4P-Kursen werden praxisrelevante Themen mit dem Fokus auf das Wesentliche und in der physiotherapeutischen Praxis Umsetzbare präsentiert. Ausgewählte Expertinnen und Experten vermitteln Wissen und Kompetenzen nach dem 3-E-Prinzip.
 

Was bieten die P4P-Kurse?

Fachkompetenz

Spezialisiertes Fachwissen und reflektierte Praxis.

Unternehmerisches Denken und Handeln

Das Wissen und die Kompetenzen, um im Gesundheitswesen erfolgreich zu sein.

Vernetzung

mit Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Berufsgruppen, Zuweisenden, Versicherern, Patientinnen und Patienten sowie Kundinnen und Kunden zugunsten der Lebensqualität der Patientinnen und Patienten sowie der Gesellschaft als Ganzes.

Die P4P-Dozierenden

  • sind praktisch tätige Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten.
  • verfügen über langjährige Berufserfahrung im Schweizer Gesundheitswesen, denken unternehmerisch und haben sich in der Branche behauptet. Die Dozierenden überzeugen durch Neugierde, Innovation und Fachwissen.
  • sind mit Grundversorgungsinstitutionen, Spitälern, Kostenträgerinnen und Kostenträgern sowie anderen Gesundheitsfachpersonen und Patientenorganisationen in ihrer Region vernetzt.

Ausbildungsziel

  • Sie analysieren den Zusammenhang zwischen Beschwerden, Funktion und Alltagseinschränkungen.
  • Sie erkennen Über- und Fehlbehandlungen akuter und chronischer Rückenschmerzen.
  • Sie sind in der Lage, eine adäquate Untersuchung und differenzierte Interventionen durchzuführen.
  • Sie leiten Patientinnen und Patienten an, gezielte Selbstmassnahmen anzuwenden.
  • Screening und Risikofaktoren bei akuten und chronischen Rückenschmerzen
  • Medikamentöse Schmerzbehandlung
  • Polypharmazie und gezielter Medikamenten-Abbau (Deprescribing)
  • Epidemiologie, Guidelines und Demedikalisierung des Problems
  • Funktionelle Anatomie: Wirbelsäulenarchitektur, Evolution, Mythos Stabilität und Disuse
  • Funktionelle Untersuchung, klinische Muster und Erstellung eines Therapieplans
  • Differenziertes Reha-Training mit und ohne Geräten
  • Selfmanagement und Edukation - Motivationale Interventionen– Arbeitsorientierte Massnahmen
  • Inputreferate
  • Fallbeispiele
  • Selbsterfahrung mit Trainingsgeräten
  • Rollenspiele

Ab 4 ECTS-Credits und in Kombination mit einem Kompetenznachweis (1 ECTS-Credit) werden die erworbenen ECTS-Credits ausgestellt und können so an den MAS in «Physiotherapeutische Rehabilitation» angerechnet werden. Die Anzahl ECTS-Credits, die mit P4P angerechnet werden, ist begrenzt.

Für diesen P4P-Kurs können Sie 1 ECTS-Credit erwerben.

Die Gebühr für den Kompetenznachweis ist nicht inbegriffen.

Titel + Abschluss

Kurs in «Management von Rückenschmerzen – evidenzbasierte Abklärung und Intervention»

Sie erhalten eine Kursbestätigung

Dozentinnen + Dozenten

  • PD Dr. med. Maria Wertli, Leitende Ärztin, Insel Universitätsspital, Bern
  • Jacques Habers, MSc, Physiotherapeut und Unternehmer mit eigener Praxis, externer Dozent Berner Fachhochschule
  • Maurizio Trippolini, PhD PT, Studienleiter und Forscher, Berner Fachhochschule; Reha-Spezialist, Insel Universitätsspital Bern

Voraussetzungen + Zulassung

  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH/HF
  • Gesundheitsfachpersonen anderer Professionen und Disziplinen

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Sprachkenntnisse

Englischkenntnisse zum Lesen und Verstehen von Fachliteratur sind erforderlich.

Organisation + Anmeldung

2 Kurstage

24. und 25. Mai 2019, ganztags

Anmeldeschluss: 24. April 2019
Kursstart: 24. Mai 2019

CHF 520

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Anmeldungen werden nach dem Eingangstermin berücksichtigt (Datum Zahlung Kursgebühr). Erfahrungsgemäss ist der Kurs rasch ausgebucht!

Studienort