P4P Management von Schulterbeschwerden - einfach und evidenzbasiert

Im Kurs lernen Sie die funktionelle Anatomie der Schulter zu «begreifen» und ihre Arthrokinematik zu verstehen und Funktionsstörungen wie Instabilität, Steifigkeit, Koordinationsdefizite zu erkennen.

Im P4P Kurs:

  • lernen Sie die funktionelle Anatomie der Schulter zu «begreifen» und ihre Arthrokinematik zu verstehen,
  • lernen Sie die Funktionsstörungen wie Instabilität, Steifigkeit, Koordinationsdefizite zu erkennen,
  • befähigen wir Sie, eine klare funktionelle Diagnose zu formulieren, von der Sie die Therapie einfach ableiten können,
  • lernen Sie Bewegungseinschränkungen mittels passiven und aktiven Techniken sowie unter Einbezug der Selbstbehandlung durch die Patientin, den Patienten zu therapieren,
  • lernen Sie, Patientinnen und Patienten zu gezielten Selbstmobilisationsmassnahmen anzuleiten,
  • lernen Sie die Evidenz von konservativen Massnahmen bei der Behandlung von Schulterbeschwerden kennen.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage
  • Unterrichtstage 1./2. November 2019
    30./31. Oktober 2020
  • Anmeldefrist 4. Oktober 2019
    27. September 2020
  • Anzahl ECTS 1 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 480
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung November 2019

Inhalt + Aufbau

Porträt

Schulterbeschwerden sind bei Erwachsenen in der zweiten Lebenshälfte sowie Sportlerinnen und Sportlern häufig. Oft führen Schulterbeschwerden zu einer eingeschränkten Lebensqualität mit reduzierter Belastbarkeit in Beruf und Freizeit. Zahlreiche Studien zeigen, dass bewegungstherapeutische Massnahmen bei vielen Arten von Schulterbeschwerden die Behandlung der Wahl sind. Allerdings ist das Erkennen der schmerzauslösenden Strukturen bei der komplexen Anatomie und Funktion der Schulter klinisch oft schwierig. Doch muss diese schmerzauslösende Struktur für eine funktionelle, individuell angepasste Therapie wirklich identifiziert werden? Oder gibt es andere zielführende Methoden?

Der Kurs zeigt Ihnen die an der Funktion orientierte Diagnose, basierend auf der funktionellen Anatomie und der Schmerzphysiologie. Weiter lernen Sie, Schulterbeschwerden und Funktionsstörungen nach Verletzungen und Operationen sowie bei Erkrankungen wie «Frozen shoulder», «Subacromialen Impingement» und «Instabilität» gezielt zu behandeln.

«P4P» steht für «Practitioners for Practitioners». In P4P-Kursen werden praxisrelevante Themen mit dem Fokus auf das Wesentliche und in der physiotherapeutischen Praxis Umsetzbare präsentiert. Ausgewählte Expertinnen und Experten vermitteln Wissen und Kompetenzen nach dem 3-E-Prinzip.
 

Was bieten die P4P-Kurse?

Fachkompetenz

Spezialisiertes Fachwissen und reflektierte Praxis.

Unternehmerisches Denken und Handeln

Das Wissen und die Kompetenzen, um im Gesundheitswesen erfolgreich zu sein.

Vernetzung

mit Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Berufsgruppen, Zuweisenden, Versicherern, Patientinnen und Patienten sowie Kundinnen und Kunden zugunsten der Lebensqualität der Patientinnen und Patienten sowie der Gesellschaft als Ganzes.

Die P4P-Dozierenden

  • sind praktisch tätige Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten.
  • verfügen über langjährige Berufserfahrung im Schweizer Gesundheitswesen, denken unternehmerisch und haben sich in der Branche behauptet. Die Dozierenden überzeugen durch Neugierde, Innovation und Fachwissen.
  • sind mit Grundversorgungsinstitutionen, Spitälern, Kostenträgerinnen und Kostenträgern sowie anderen Gesundheitsfachpersonen und Patientenorganisationen in ihrer Region vernetzt.

Ausbildungsziel

  • Sie lernen, die funktionelle Anatomie der Schulter zu «begreifen» und ihre Arthrokinematik zu verstehen.
  • Sie erkennen die Funktionsstörungen wie Instabilität, Steifigkeit, Koordinationsdefizite.
  • Sie sind in der Lage, eine klare funktionelle Diagnose zu formulieren, von der Sie die Therapie einfach ableiten können.
  • Sie können Bewegungseinschränkungen mittels passiven und aktiven Techniken sowie unter Einbezug der Selbstbehandlung durch die Patientin, den Patienten therapieren.
  • Sie leiten Patientinnen und Patienten zu gezielten Selbstmobilisationsmassnahmen an.
  • Sie wenden Massnahmen zur Verbesserung der motorische Kontroll- und Kraftdefizite an.
  • Sie kennen die Evidenz von konservativen Massnahmen bei der Behandlung von Schulterbeschwerden.
  • Palpatorische Anatomie und Arthrokinematik der Schulter
  • Screening, Differential-Diagnostik und funktionelle Diagnose
  • Funktionsstörungen wie Instabilität, Steifigkeit, Koordinationsdefizite, die bei häufigen Pathologien Beschwerden bereiten
  • Funktionelle Diagnose und davon abgeleiteter Therapieplan
  • Schmerzlinderung
  • Passive und aktive Techniken für Bewegungseinschränkungen inklusive Selbstbehandlung durch die Patientin, den Patienten
  • Aktive Übungen zur Verbesserung motorischer Kontrolldefizite und der Kraft
  • Evidenz von Massnahmen für die Behandlung von Schulterbeschwerden
  • Impulsreferate
  • Fallbeispiele
  • Praxislektionen
  • Selbsterfahrungsübungen

Ab 4 ECTS-Credits und in Kombination mit einem Kompetenznachweis (1 ECTS-Credit) werden die erworbenen ECTS-Credits ausgestellt und können so an den MAS in «Physiotherapeutische Rehabilitation» angerechnet werden. Die Anzahl ECTS-Credits, die mit P4P angerechnet werden, ist begrenzt.

Für diesen P4P-Kurs können Sie 1 ECTS-Credit erwerben.

Die Gebühr für den Kompetenznachweis ist nicht inbegriffen.

Titel + Abschluss

Kurs in «Management von Schulterbeschwerden - einfach und evidenzbasiert»

Sie erhalten eine Kursbestätigung.

Dozent

Jochen Schomacher, PhD, MCMK (F), DPT (USA), Physiotherapeut, OMT-Dozent und Buchautor

Jochen Schomacher ist seit über 30 Jahren von der manuellen Therapie fasziniert, die er als Anwendung der Wissenschaften über funktionelle Anatomie und Schmerzphysiologie an Patientinnen und Patienten versteht. Er unterrichtet in verschiedenen Ländern und hat über 80 Fachartikel publiziert. Sein in der sechsten Auflage bestehendes Buch «Manuelle Therapie» ist in sechs Sprachen übersetzt. Eine wissenschaftlich begründete und einfach anzuwendende Therapie stellt sein Hauptinteresse dar. Im Unterricht vermittelt er praktikable, evidenzbasierte Vorgehensweisen, die sofort angewendet werden können.

Voraussetzungen + Zulassung

  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH/HF
  • Gesundheitsfachpersonen anderer Professionen und Disziplinen auf Anfrage

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Sprachkenntnisse

Englischkenntnisse zum Lesen und Verstehen von Fachliteratur sind erforderlich.

Organisation + Anmeldung

2 Kurstage, November 2019

Durchführung 2019: 1. und 2. November 2019, ganztags
Durchführung 2019: 30. und 31. Oktober 2020, ganztags

Durchführung 2019

Anmeldefrist: 4. Oktober 2019
Kursstart: 1. November 2019

Durchführung 2020

Anmeldefrist: 27. September 2020
Kursstart: 30. Oktober 2020

CHF 480

Mit der Durchführung von Weiterbildungen «vor Ort» (engl. on-site) reagieren wir auf ein wachsendes Bedürfnis vieler Institutionen und Organisationen im Gesundheitswesen: Nicht Sie kommen zu uns, sondern wir kommen zu Ihnen!

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Anmeldungen werden nach dem Eingangstermin berücksichtigt.

Kurzentschlossene melden sich gerne unter +41 31 848 36 55. Die Anzahl Studienplätze ist begrenzt.

Studienort

Alle Weiterbildungsangebote Physiotherapie

Unsere Weiterbildungsangebote lassen sich einzeln oder in Kombination mit anderen besuchen und dadurch modular bis hin zum Master of Advanced Studies (MAS) aufbauen. Das ermöglicht Ihnen eine maximale Flexibilität.

Veranstaltungen