Moderation von Grossgruppen

Sie erlernen Techniken und Methoden zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer Moderation von Grossgruppen, indem Sie geeignete Prozessdesigns und Methoden adäquat einsetzen.

Der Kurs:

  • richtet sich an Führungskräfte, Verantwortliche aus dem Personalbereich, Fachkräfte aus dem Bereich Coaching, Organisationsberatung, Mediation und Konfliktmanagement sowie an Interessierte aus der Gemeinwesenarbeit, von Gewerkschaften oder NGOs und an alle, die mit Grossgruppen arbeiten (wollen), 
  • vermittelt Ihnen Techniken und Methoden zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer Moderation von Grossgruppen,
  • vermittelt Ihnen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Moderation von Grossgruppen,
  • befähigt Sie, eine Moderation zielgruppenorientiert und kontextspezifisch vorzubereiten,
  • ermöglicht Ihnen, geeignete Prozessdesigns und Methoden adäquat einzusetzen.
Kursteilnehmende

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage
  • Unterrichtstage Donnerstag und Freitag
  • Anmeldefrist 16.4.2019
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 780
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 16./17. Mai 2019
  • Broschüre

Aus- und Weiterbildung in Mediation und Konfliktmanagement

  • Broschüre

Mediation – Kursprogramm 2019

  • Broschüre

Mediation und Konfliktmanagement - Programm offene Kurse 2019

Inhalt + Aufbau

Portrait

Grossgruppenveranstaltungen bringen alle Akteure eines Themas oder einer Fragestellung zeitgleich «in einen Raum». Zur erfolgreichen Moderation sind eine zielgruppenorientierte und kontextspezifische Vorbereitung sowie der adäquate Einsatz von geeigneten Prozessdesigns und Methoden nötig. Aufgrund der Gruppendynamiken und der thematischen Komplexität ist für diese herausfordernde Aufgabe, wichtig eine Synthese von handwerklichem Können (Interventionen, Kommunikationstechniken/-methoden), strategischem Kontextbezug (Veranstaltungsdesign) und der Haltung als Moderator/in herzustellen.

Ausbildungsziel

  • Sie wissen, was hinsichtlich der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer Moderation von Grossgruppen zu beachten ist.
  • Sie wissen, mit welchen Vorgehensweisen und Methoden das Potenzial einer Gruppe in bestimmten Phasen am besten auszuschöpfen ist und wie gegenseitiges Verständnis unterstützt werden kann.
  • Sie können mit unterschiedlichen Techniken und Methoden arbeiten.
  • Sie können mit den Herausforderungen des Prozessaufbaus und der Logistik von Grossgruppenveranstaltungen umgehen. 
  • Sie haben die eigene Moderationskompetenz, ihre Wirkung und innere Haltung reflektiert und gestärkt. 
  • Zentrale Aspekte beim Design von Grossgruppenveranstaltungen: Klarheit über Ziele, Abläufe, Zeitdauer, Funktionen, Zusammensetzung und Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Einflussfaktoren, Umgang mit (Teil-)Ergebnissen
  • Strategische Kontextanalyse: systemische Konfliktanalyse, mögliche Einflussfaktoren, Entwicklung eines entsprechenden Interventionsdesigns
  • Prozessgestaltung und Gesprächsführung in Grossgruppen, die einen dynamischen Flow in Richtung der Ziele erzeugen und nachhaltig wirken
  • Professioneller Umgang mit Dynamiken in Grossgruppen
  • Hilfreiche Gesprächstechniken und Mikro-Interventionen 
  • Kennenlernen und Ausprobieren verschiedener Grossgruppenmethoden: Wertschätzende Erkundung, Rotierende Gruppen, Messe, Informationsmarkt, World Café, Open Space, Sounding Board, Talkshow u.a. 
  • Selbstreflexion der eigenen Rolle und Haltung sowie die Bedeutung der Rolle der Moderation

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Ursula König, Partnerin in TopikPro, Mediatorin (SDM/BJM), Ausbildnerin für Mediation, selbstständige Prozessbegleiterin und -beraterin in der Schweiz und international 

in Co-Leitung mit:
Stefan Kessen, Mediator, Trainer, Konfliktmanager, Geschäftsführer MEDIATOR GmbH.

Voraussetzungen + Zulassung

  • Führungskräfte
  • verantwortliche Personen aus dem Personalbereich
  • Coaches und Organisationsberaterinnen und -berater 
  • in Ausbildung stehende und ausgebildete Mediatorinnen und Mediatoren sowie Konfliktmanagerinnen und -manager
  • Interessierte aus der Gemeinwesenarbeit, von Gewerkschaften oder NGOs und alle, die mit Grossgruppen arbeiten (wollen)

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

16./17. Mai 2019, 8.45–16.45 Uhr

Studienort + Infrastruktur

Bestandteil von

Das Angebot ist u. a. Bestandteil folgender Weiterbildung: