P4P Physiotherapie und Mental Health - Advanced

Sie erwerben grundlegende Kompetenzen, um physiotherapeutische Programme bei komplexen psychiatrischen Patientinnen und Patienten durchzuführen.

Im P4P Kurs

  • erhalten Sie einen Überblick, über unterschiedliche Klassifizierungen und Kategorien psychischer Störungen,
  • lernen Sie die biologischen, neurophysiologischen, genentischen und endokrinologischen Aspekte psychischer Krankheiten zu verstehen,
  • lernen Sie die grundlegenden Aspekte im Umgang mit Suizidalität, Aggression und selbstverletzendem Verhalten kennen,
  • lernen Sie die Rolle und die Bedeutung der Physiotherapie in der Behandlung von schweren psychischen Krankheiten kennen,
  • lernen Sie das Konzept der therapeutischen Beziehung und die möglichen Einflüsse der therapeutischen Beziehung auf die Physiotherapie zu verstehen.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 3 Kurstage
  • Unterrichtstage Kursdaten folgen
  • Anmeldefrist folgt
  • Anzahl ECTS 2 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 780
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung 2021

Inhalt + Aufbau

Porträt

Die positiven Effekte von Physiotherapie bei Menschen mit schweren psychischen Störungen sind bekannt. Entsprechend gross ist der Bedarf an Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten mit Spezialwissen dazu. In diesem Kurs erwerben Sie grundlegende Kompetenzen, um physiotherapeutische Programme bei komplexen psychiatrischen Patientinnen und Patienten durchzuführen. Weiter erwerben Sie erweiterte Handlungskompetenzen im Umgang mit komplexen psychiatrischen Situationen, z. B. Suizidalität, Aggression oder selbstverletzendes Verhalten. Die praktische Anwendung von nicht-pharmakologischen Massnahmen steht im Vordergrund.

«P4P» steht für «Practitioners for Practitioners». In P4P-Kursen werden praxisrelevante Themen mit dem Fokus auf das Wesentliche und in der physiotherapeutischen Praxis Umsetzbare präsentiert. Ausgewählte Expertinnen und Experten vermitteln Wissen und Kompetenzen nach dem 3-E-Prinzip.
 

Was bieten die P4P-Kurse?

Fachkompetenz

Spezialisiertes Fachwissen und reflektierte Praxis.

Unternehmerisches Denken und Handeln

Das Wissen und die Kompetenzen, um im Gesundheitswesen erfolgreich zu sein.

Vernetzung

mit Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Berufsgruppen, Zuweisenden, Versicherern, Patientinnen und Patienten sowie Kundinnen und Kunden zugunsten der Lebensqualität der Patientinnen und Patienten sowie der Gesellschaft als Ganzes.

Die P4P-Dozierenden

  • sind praktisch tätige Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten.
  • verfügen über langjährige Berufserfahrung im Schweizer Gesundheitswesen, denken unternehmerisch und haben sich in der Branche behauptet. Die Dozierenden überzeugen durch Neugierde, Innovation und Fachwissen.
  • sind mit Grundversorgungsinstitutionen, Spitälern, Kostenträgerinnen und Kostenträgern sowie anderen Gesundheitsfachpersonen und Patientenorganisationen in ihrer Region vernetzt.

Ausbildungsziel

  • Sie haben einen Überblick, über unterschiedliche Klassifizierungen und Kategorien psychischer Störungen.
  • Sie verstehen die biologischen, neurophysiologischen, genentischen und endokrinologischen Aspekte psychischer Krankheiten.
  • Sie kennen die grundlegenden Aspekte im Umgang mit Suizidalität, Aggression und selbstverletzendem Verhalten.
  • Sie kennen die Rolle und die Bedeutung der Physiotherapie in der Behandlung von schweren psychischen Krankheiten.
  • Sie verstehen das Konzept der therapeutischen Beziehung und die möglichen Einflüsse der therapeutischen Beziehung auf die Physiotherapie.
  • Sie wenden zwei Modelle der Motivationstheorie praxisbezogen zur Förderung physischen Aktivität an.
  • Sie kennen die Grenzen und Möglichkeiten der Physiotherapie für Patientinnen und Patienten mit Körperbildstörungen.
  • Sie planen differenzierte Bewegungs- und Trainingstherapien.
  • Sie haben grundlegende Kenntnisse über die aktuelle Evidenz der Physiotherapie im Bereich Mental Health.
  • Sie haben Kenntnisse hinsichtlich der wichtigsten Forschungsmethoden im Bereich der Physiotherapie in Mental Health.
  • Sie sind vernetzt und tauschen sich mit anderen Fachdisziplinen auf hohem professionellem Niveau aus.
  • Sie sind sich bei der Anwendung von physiotherapeutischen Massnahmen im Bereich Mental Health den ethischen Standards bewusst.
  • Einführung in die Physiotherapie in der Psychiatrie und in Mental Health
  • Psychopathologie
  • Biologische und Neurophysiologische, genetische und endokrinologische Aspekte
  • Übersicht pharmakologischer und nicht-pharmakologischer Massnahmen
  • Die therapeutische Beziehung in der Physiotherapie und Vertiefung der Motivationstheorie
  • Anwendung motivationsfördernder Massnahmen bei komplexen Patientinnen und Patienten
  • Planung und Durchführung von differenzierter Bewegungs- und Trainingstherapie
  • Physiotherapie für Patientinnen und Patienten mit Körperbildstörungen
  • Umgang mit Suizidalität, Aggression und selbstverletzendem Verhalten
  • Behandlungsrichtlinien evidenzbasierter Physiotherapie im Bereich Mental Health
  • Beschaffung, Interpretation und Anwendung von Physiotherapie-Forschungsergebnissen
  • Netzwerke und Kommunikation mit Fachspezialisten und Angehörigen
  • Rechtliche und ethische Aspekte
  • Fallanalyse und kollegiale Fallbesprechung in der Psychiatrie

Ab 4 ECTS-Credits und in Kombination mit einem Kompetenznachweis (1 ECTS-Credit) werden die erworbenen ECTS-Credits ausgestellt und können so an den MAS in «Physiotherapeutische Rehabilitation» angerechnet werden. Die Anzahl ECTS-Credits, die mit P4P angerechnet werden, ist begrenzt.

Für diesen P4P-Kurs können Sie 2 ECTS-Credit erwerben.

Die Gebühr für den Kompetenznachweis ist nicht inbegriffen.

Titel + Abschluss

Kurs in «P4P Physiotherapie und Mental Health - Advanced»

Kursbestätigung

Dozent

Emanuel Brunner, PhD, Physiotherapeut, Spezialist Physiotherapie Mental Health

Emanuel Brunner ist Physiotherapeut am Kantonsspital Winterthur und Mitglied der Forschungsgruppe «Adapted Physical Activity and Psychomotor Rehabilitation» an der KU Leuven, in Belgien. Zudem ist er Vorstandsmitglied und Kassier der International Organisation of Physical Therapists in Mental Health und Vorstandsmitglied der Schweizer Arbeitsgruppe für Physiotherapie in der Psychosomatik und Psychiatrie (SAG PPP).

Partner

Logo International Organisation of Physical Therapist in Mental Health (IOPTMH)
Logo Schweizer Arbeitsgruppe für Physiotherapie in der Psychosomatik und Psychiatrie (SAG PPP)

Voraussetzungen + Zulassung

  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH/HF

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Sprachkenntnisse

Englischkenntnisse sind erforderlich.

Organisation + Anmeldung

3 Kurstage, erste Durchführung im 2021

Die Kursdaten folgen.

Anmeldefrist: Datum folgt
Kursstart: Datum folgt

CHF 780

Mit der Durchführung von Weiterbildungen «vor Ort» (engl. on-site) reagieren wir auf ein wachsendes Bedürfnis vieler Institutionen und Organisationen im Gesundheitswesen: Nicht Sie kommen zu uns, sondern wir kommen zu Ihnen!

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Anmeldungen werden nach dem Eingangstermin berücksichtigt.

Kurzentschlossene melden sich gerne unter +41 31 848 36 55. Die Anzahl Studienplätze ist begrenzt.

Studienort

Alle Weiterbildungsangebote Physiotherapie

Unsere Weiterbildungsangebote lassen sich einzeln oder in Kombination mit anderen besuchen und dadurch modular bis hin zum Master of Advanced Studies (MAS) aufbauen. Das ermöglicht Ihnen eine maximale Flexibilität.