Signaletik: Farben und Räume

Farbe ist ein Bestandteil der Signaletik. Sie ist zentral, um einen Raum lesbar zu machen und Orientierung zu bieten. Wichtig ist Farbe im öffentlichen Raum, hier gilt es, mit Farbe Orientierung zu schaffen. Der Einsatz von Farben in der Architektur hat einen grossen Einfluss auf die psychologische Wirkung und evoziert verschiedene Stimmungen.
 
Wie setzen wir Farbe konkret in Räumen ein? Wir zeigen Ihnen anhand von gebauten Beispielen die Herangehensweise an das Thema Signaletik und bieten Ihnen einen Ausblick auf deren Möglichkeiten in Gesundheits- und Bildungsbauten.

Der Kurs:

  • richtet sich an visuelle Gestalter, Fotografen, Publizistinnen, Architekten und Innenarchitektinnen, Produkt-Designer und -Designerinnen, Tourismus- und Kommunikationsfachleute, Experten und Expertinnen der Regional- und Stadtplanung, Fachleute aus dem Bereich der Künste, Interactive-, Game- und Web-Designer,

  • befasst sich mit dem Einsatz von Farbe anhand einer Auswahl von gebauten Beispielen im Bereich der Gesundheits- und Bildungsbauten,

  • vertieft die Idee der Lesbarkeit eines Raumes mittels Farbe anhand von Versuchen und Diskussionen,

  • zeigt anhand des Zusammenspiels von Farbe und Signaletik eine lesbare und identitätsstiftende Architektur für bessere Orientierung auf.

Stimmungsbild Signaletik Farben und Räume

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung Farben und Räume
  • Dauer 3 Tage
  • Unterrichtstage Die Kursdaten liegen in der Vergangenheit
  • Anmeldefrist Die Anmeldefrist ist abgelaufen
  • Anzahl ECTS 2 ECTS-Credits
  • Kosten Kursgebühr CHF 900
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Hochschule der Künste Bern
  • Nächste Durchführung Details folgen

Inhalt + Aufbau

Portrait

Farbe ist ein Bestandteil der Signaletik. Sie ist zentral, um einen Raum lesbar zu machen, ihm eine bestimmte Grundstimmung zu geben und Orientierung zu bieten. Sie wirkt nicht nur auf den Raum, sondern auch auf den Menschen.

Der Einsatz von Farben in der Architektur hat einen grossen Einfluss auf die psychologische Wirkung und evoziert verschiedene Stimmungen. Speziell in Gesundheitsbauten sollten Farben eingesetzt werden, die eine positive Auswirkung auf den Heilungsprozess haben – in Bildungseinrichtungen sollten Farben den spielerischen Effekt fördern.

Wie setzen wir Farbe konkret in Räumen ein? Wir zeigen Ihnen anhand gebauter Beispiele die Herangehensweise an das Thema Signaletik und bieten Ihnen einen Ausblick auf deren Möglichkeiten in Gesundheits- und Bildungsbauten. In Versuchen und Diskussionen vertiefen wir die Idee der Lesbarkeit eines Raumes mittels Farbe. Im Zusammenspiel von Farbe und Signaletik zeigen wir eine lesbare und identitätsstiftende Architektur.

Ausbildungsziel

Mit dem erfolgreichen Abschluss erwerben sie nachfolgenden Kompetenzen:

  • fachliche Vertiefung sowie der Erweiterung und Aktualisierung der eigenen Fachkompetenzen

Der Kurs ist nach thematischen Schwerpunkten gegliedert. Die definierten Lernziele der jeweiligen Kurstage sind miteinander vernetzt. Die Studierenden erhalten anhand theoretischer und praktischer Inputs und Übungen kontextspezifische Inhalte vermittelt.

Die Methodik und Didaktik des Kurses entspricht den Grundsätzen der aktuellen Hochschul- und Weiterbildungsdidaktik. Der Kontaktunterricht ist so angelegt, dass er einen hohen Einbezug der Studierenden ermöglicht und Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen mit einbringen können. Sowohl Fachinputs als auch Praxisarbeiten sind gleichermassen vertreten. Durch methodische Vielfalt, Diskussionen und kritische Betrachtungen wird die Entwicklung von neuen Ideen und Lösungen gefördert.

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Kursleitung

Petra Gunst: Dipl.-Ing., leitende Architektin bei sander.hofrichter architekten GmbH

Voraussetzungen + Zulassung

Visuelle Gestalter, Architektinnen, Innenarchitekten, Produkt-Designer und -Designerinnen, Tourismus- und Kommunikationsfachleute, Experten der Regional- und Stadtplanung (Planer und Ingenieure), Fachleute aus dem Bereich der Künste, Interactive-, Game- und Web-Designer

Zulassungsbedingungen

Es gibt keine speziellen Zulassbedingungen. Eine Affinität zur Disziplin Signaletik ist jedoch von Vorteil. Die Anzahl der Teilnehmenden ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Sprachkenntnisse

Deutsch

Organisation + Anmeldung

Dier Kurs dauert 3 Kontakttage und umfasst 2 ECTS-Credits und kann separat oder als Teil des MAS Signaletik – Environmental Communication Design besucht werden. Die Anzahl der Teilnehmenden ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Die Kursdaten liegen in der Vergangenheit

Anmeldeschluss: Die Anmeldefrist ist abgelaufen
Studienbeginn: Die Kursdaten liegen in der Vergangenheit

Kursgebühr CHF 900

Die Anzahl der Teilnehmenden ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Beratung + Veranstaltungen

Studienberatung

Kursleiter: Jimmy Schmid
Telefon +41 31 848 39 27 

Sekretariat: Reto Witschi
Telefon +41 31 848 38 15

Veranstaltungen

Es sind derzeitig keine Veranstaltungen geplant.

Studienort + Infrastruktur

Bern, verschiedene Standorte