Modul Verkehrssicherheitsrelevante Aspekte bei der Gestaltung der Strasseninfrastruktur

In diesem Modul befassen Sie sich insbesondere mit den verkehrs- und betriebstechnischen Aspekten. Sie vertiefen ihr Wissen auf Basis aktuellster Entwicklungen in Forschung und Praxis.

Das Modul:

  • richtet sich an Fachkräfte aus dem Bereich Ingenieur- und Verkehrswesen, an Fachleute aus Planungs- und Ingenieurbüros sowie aus kantonalen Verwaltungen, Städten und Gemeinden,
  • macht Sie mit den Zusammenhängen zwischen Sicherheit, Gestaltung und Strassenverkehrsanlagen bekannt,
  • gibt Ihnen die Möglichkeit, an praxisbezogenen Beispielen aus ihrem Berufsalltag zu arbeiten,
  • vermittelt Ihnen die aktuellsten Branchentrends,
  • ermöglicht Ihnen den Austausch mit Dozierenden und Fachleuten aus der Branche.

<Untertitel>

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs / Zertifikat
  • Dauer 4 Kurstage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist Vier Wochen vor Modulbeginn
  • Anzahl ECTS Keine / 3 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 2'700 bis 3'550
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Biel, Burgdorf oder Zürich
  • Departement Architektur, Holz und Bau
  • Nächste Durchführung -

Kontakt

Inhalt + Aufbau

Portrait

<Text>

Ausbildungsziel

Sie erlangen ein fundiertes Verständnis der komplexen Zusammenhänge zwischen Sicherheit, Gestaltung und Leistungsfähigkeit von Strassenverkehrsanlagen.
Nach Abschluss des CAS-Moduls verfügen Sie über vertiefte Kenntnisse der verkehrssicherheitsrelevanten Aspekte bei der Projektierung von Strassenverkehrsanlagen. Sie werden befähigt, ihr erweitertes Wissen auf konkrete Problemstellungen zur Entwicklung örtlich zweckmässiger und sicherer Lösungen anzuwenden.

  • Bedeutung der Verkehrssicherheitsarbeit
  • Grundlagen der Verkehrssicherheit
  • Safe System Approach
  • Sicherheitsrelevante Auffälligkeiten der Strasseninfrastruktur
  • Grundsätze einer verkehrssicheren Strassengestaltung (Philosophie der selbsterklärenden und fehlerverzeihenden Strasse)
  • Verkehrsinfrastruktur und Human Factors
  • Berücksichtigung der Verkehrssicherheit in den VSS-Normen
  • Geschwindigkeit/Verkehrsverhalten, Strassenanlage und Sicherheit
  • Strassen ausserorts: Kurven, Homogenität der Linienführung, passive Sicherheit – Sichtweiten und ihre Bedeutung
  • Kreuzungen und Einmündungen ohne LSA und Kreisel
  • Sicherheit und Leistungsfähigkeit (Verkehrsqualität)
  • Anlageelemente für Zweirad- und Fussverkehr
  • Knoten im untergeordneten Strassennetz, Knoten mit Torwirkung
  • Anschlüsse an Hochleistungsstrassen
  • Querungen für den Fussverkehr
  • Bauen unter Verkehr
  • Referate
  • Fachgespräche und Erfahrungsaustausch
  • Atelier, Gruppenarbeiten und Übungen
  • Studium von Best-Practice-Beispielen mit Reflexion
  • Exkursionen
  • Coaching und persönliche Betreuung
  • Vermitteln von neusten Erkenntnissen aus Forschung und Entwicklung

Mit abschliessender Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat sowie 3 ECTS- Credits. Ohne abschliessende Prüfung erhalten Sie die VSS-Weiterbildungsbestätigung.

Teilnehmende die den Abschluss mit ECTS- Credits anstreben, legen am Ende des Modulkurses eine Prüfung ab.

Titel + Abschluss

Zertifikat in «Verkehrssicherheitsrelevante Aspekte bei der Gestaltung der Strasseninfrastruktur» oder Sie erhalten eine VSS-Weiterbildungsbestätigung. 

Dozentinnen + Dozenten

Studienleiterin
Marion Doerfel, Dipl. Ing. TU
Professorin für Verkehrswegebau BFH

Marc Laube, Transcon AG

Dozierende an Fachhochschulen und technischen Universitäten sowie Fachleute aus Verwaltungen, Ingenieurbüros und Unternehmen, insbesondere erfahrene Auditoren und Strasseneigentümer.

Partner

Voraussetzungen + Zulassung

  • Ingenieure und Verkehrsfachleute, die langjährige Erfahrung in Planung, Entwurf, Bau und Betrieb von Strassenverkehrsanlagen vorweisen.
  • Fachleute sowohl aus Planungs- und Ingenieurbüros als auch aus kantonalen Verwaltungen, Städten und Gemeinden

Zulassungsbedingungen

Voraussetzung ist eine technische Grundausbildung im Bau- oder Verkehrswesen mit Hochschulabschluss (Fachhochschule, Universität oder ETH) oder eine gleichwertige Qualifikation sowie mehrjährige Berufserfahrung.
Über die Zulassung von Bewerbern entscheidet die Studienleitung «sur dossier».

Schulische Voraussetzungen

Technische Grundausbildung im Bau- oder Verkehrswesen mit Hochschulabschluss (Fachhochschule, Universität oder ETH) oder eine gleichwertige Qualifikation

Berufliche Voraussetzungen

Mehrjährige Berufserfahrung

Organisation + Anmeldung

Das Modul umfasst 32 Lektionen verteilt auf vier Tage. Für die Vor- und Nachbearbeitung, die selbstständigen Übungen und die Vorbereitung der schriftlichen Prüfung muss mit einem zusätzlichen Aufwand von 30 bis 55 Stunden gerechnet werden. Für die Prüfung und deren Besprechung müssen weitere 8 Lektionen (1Tag) eingeplant werden.

Variiert je nach Durchführung

Anmeldefrist ist vier Wochen vor Modulbeginn.

CHF 3’300 für VSS-Einzelmitglied, mit Kompetenznachweis und 3 ECTS- Credits
CHF 2’700 für VSS-Einzelmitglied, ohne Kompetenznachweis und ohne ECTS- Credits
CHF 3’550 für Nicht-VSS-Mitglied, mit Kompetenznachweis und 3 ECTS- Credits
CHF 2’950 für Nicht-VSS-Mitglied, ohne Kompetenznachweis und ohne ECTS- Credits

Maximal 20 Personen

Für Personen, die den Kurs mit einem Zertifikat und den ECTS- Credits abschliessen wollen, gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Weiterbildungsveranstaltungen mit ECTS- Credits an der Berner Fachhochschule.

Bitte melden Sie sich auf der Website des Schweizerischen Verbands der Strassen- und Verkehrsfachleute an.

Infoveranstaltungen + Beratung

Studienberatung

Die Studienleiterin steht gern für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Studienberatung: Marion Doerfel

Studienort + Infrastruktur