Gesundheitsversorgung und E-Health

Gesundheitsversorgung und E-Health

Forschungsprogramm AIDE-MOI 

Gesundheitsrelevante Technologien ermöglichen Seniorinnen und Senioren möglichst lange aktiv, sicher und selbstbestimmt in der häuslichen Umgebung zu leben. In das Forschungsprogramm sind Nutzendengruppen wie Seniorinnen und Senioren, Angehörige, Pflegefachpersonen, Hausärzte und andere Gesundheitsfachpersonen involviert. Dabei fokussieren die Forschenden auf eine user-zentrierte Technologieentwicklung. Im Moment erforschen sie die Nutzung und Nicht-Nutzung von Sturzerkennungs- und Alarmtechnologien und entwickeln validieren, implementieren sowie evaluieren Erfassungsinstrumente.

 

ContBPmeas – Kontinuierliche Blutdruckmessung am Handgelenk

Herkömmliche nicht invasive Blutdruckmessverfahren erlauben nur periodische Messungen. Das von der STBL Medical Research AG entwickelte Messsystem soll die kontinuierliche Messung basierend auf der Kombination von Druck- und Spannungssensoren ermöglichen. Die BFH  realisierte die Aufbereiten der Daten sowie die Algorithmen zur Bestimmung der Herzfrequenz und der Blutdruckwerte. 

 

Technikevaluation im Domicil Kompetenzzentrum Demenz Bethlehemacker Bern

Ziel des Forschungsprojektes war es, Zusammenhänge zwischen Techniknutzung und Lebensqualität bei Menschen mit Demenzerkrankung zu eruieren. Die Studie zeigt auf, wie die Techniknutzung in den Alltag der Menschen mit Demenz integriert ist, wie sie sich auf deren emotionale Befindlichkeit und Lebensqualität auswirkt, und welche Einstellung die Angehörigen und die Pflegenden dazu haben. Für einen Teil der Bewohner ist das Technikangebot zu einem festen Bestandteil im Alltag geworden. Für andere hat das Angebot auf Grund ihrer eingeschränkten Erlebensfähigkeit oder aus anderen Gründen wenig Bedeutung. Nach Einschätzung von Angehörigen und Pflegepersonen sowie auf Basis strukturierter Beobachtungen hat die Techniknutzung einen positiven Einfluss auf die emotionale Befindlichkeit der Menschen mit Demenz. Das Angebot wird als Zusatz, nie aber als Ersatz für menschliche Zuwendung verstanden. 

 

zurück

Seite drucken

News

BFH-Zentrum Digital Society skeptisch gegenüber einer privaten elektronischen Identität

Des BFH-Zentrum Digital Society hat für die BFH an der Vernehmlassung zu einem Bundesgesetz über anerkannte elektronische Identifizierungseinheiten (E-ID-Gesetz) teilgenommen.

mehr...

 

 

Kontakt

Berner Fachhochschule
BFH-Zentrum Digital Society
Brückenstrasse 73
CH-3005 Bern
T +41 31 848 34 30
E-Mail

 

Prof. Dr. Reinhard Riedl
Leitung

 

Online Magazin SocietyByte

Twitter Digital Society

efqm
efqm