Facilitating optimal birth care for women with obesity by Multiple Criteria Decision Analysis (MCDA)

Die zunehmende Häufigkeit von maternaler Adipositas stellt die geburtshilfliche Gesundheitsversorgung vor Herausforderungen. Bisher wurde noch nicht untersucht, wie die Geburtsbetreuung für betroffene Frauen optimal gestaltet werden kann.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Santé
  • Pôle de recherche Efficacité et durabilité dans le système de santé
  • Champ de recherche Santé psychosociale, promotion de la santé, pévention
  • Organisme de financement FNS
  • Durée (prévue) 01.02.2020 - 31.01.2024
  • Direction du projet Carmen Wyss
  • Équipe du projet Carmen Wyss
    Evelyne Aubry
    Eva Cignacco Müller
    Jennifer Inauen
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH Universität Bern, Institut für Psychologie, Gesundheitspsychologie und Verhaltensmedizin
  • Mots-clés obesity, childbirth, midwifery, obstetrics, multiple criteria decision analysis, MCDA

Contexte initial

Unter Einbezug von Interessensgruppen (z. B. betroffene Frauen, Hebammen, Ärztinnen/Ärzte) wird der Frage nachgegangen, wie eine «optimale» Geburtsbetreuung bei Adipositas definiert wird, welche Alternativen zu diesem «Optimum» beitragen und ob sich dieses je nach Perspektive der Interessensgruppe verändert. Die Ergebnisse werden einen Beitrag leisten, um die komplexe Entscheidungsfindung in Bezug auf die Geburtsbetreuung von Frauen mit Adipositas zu strukturieren.

But

Das Projekt hat zum Ziel, Nutzen und Risiken verschiedener Handlungsalternativen abzuwägen und entsprechend ihrer Relevanz zu gewichten, um die Entscheidungsfindung in der Geburtsbetreuung bei Frauen mit Adipositas zu erleichtern.

Compétences clés

Mit der multikriteriellen Entscheidungsanalyse wird eine Methodik gewählt, die bisher kaum in der Gesundheitsforschung verwendet wurde. Dieses Vorgehen wird das Verständnis für die Geburtsbetreuung bei maternaler Adipositas fördern.