Holz als Rohstoff und Energieträger

Vor dem Hintergrund energiepolitischer Überlegungen wird ein dynamisches Holzmarktmodell zur Abschätzung des künftigen Holzangebotes sowie der Nachfrage entwickelt. Durch Szenarioanalysen werden konkrete Entwicklungen weiter detailliert.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Systèmes de production agricole économes en ressources
  • Champ de recherche Agriculture internationale et développement rural
  • Durée 01.06.2007 - 31.03.2010
  • Responsable du projet Bernhard Pauli
  • Direction du projet Bernhard Pauli
  • Équipe du projet Patric Bürgi
    Stefan Brülhart
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft, WSL
    HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Mots-clés Holzmarktmodell, Energieholz, Holzangebot, Holznachfrage, Ökonometrie, Szenarios

Contexte initial

Basis bildet eine Stoffflussmatrix für die erste und zweite Verarbeitungsstufe im Jahr 2005. Durch Analyse der Holzmarktdaten werden sensitive Einflussparameter des Holzangebotes sowie der Nachfrage identifiziert. Mittels Ökonometrie und Expertenbefragungen werden Angebots- sowie Nachfragefunktionen hergeleitet. Daraus wird ein dynamisches Holzmarktmodell entwickelt. Szenarioanalysen detaillieren mögliche künftige Entwicklungen des Holzangebotes sowie der Nachfrage.

But

Stoffflussmatrix für das Jahr 2005. Bestimmung der Einflussparameter für das Holzangebot- und die Nachfrage sowie Abschätzung ihrer Einflussstärke. Ein dynamisches Holzmarktmodell zur Abschätzung des künftigen Angebots sowie der Nachfrage.

Compétences clés

Ökonometrische Analysen bezüglich Holzmarkt, Entwicklung und Kalkulation von Szenarien