Landwirtschaftliche Emissionen VOC und PM

Flüchtige organische Verbindungen ohne Methan (NMVOC) und Feinstaub (PM) aus haben negative Auswirkungen auf die Umwelt und auf die menschliche Gesundheit zur Folge. Wir berechnen die Emissionen der Schweizer Landwirtschaft 1990 und 2015.

Fiche signalétique

  • Département responsable Haute école des sciences agronomiques, forestières et alimentaires
  • Institut Systèmes de produc- tion agricole éco- nomes en ressources
  • Unité de recherche Durabilité et écosystèmes
  • Organisation d'encouragement Schweizerische Eidgenossenschaft (Bundesverwaltung)
  • Durée 15.01.2017 - 31.12.2017
  • Responsable du projet Thomas Kupper
  • Direction du projet Thomas Kupper
  • Équipe du projet Marcel Bühler
    Thomas Kupper
  • Partenaire Bundesamt für Umwelt BAFU
  • Mots-clés Landwirtschaft, Tierproduktion, Emissionen, NMVOC, Feinstaub, Inventar

Situation

Ziel ist die Berechnung der Emissionen von NMVOC und PM Emissionen aus der Schweizer Landwirtschaft 1990 und 2015 und Schätzung der Unsicherheit der generierten Daten.

Approche

Literaturrecherche betr. Emissionen von NMVOCs und PM, PM10, PM2.5 aus landwirtschaftlichen Quellen: Fütterung, Ställe, Laufhöfe, Hofdüngerlager- und Ausbringung, Pflanzenbau (Boden, Pflanzenbestand, Bodenbearbeitung Pflege- und Erntearbeiten). Herleitung und kritische Diskussion von Emissionsfaktoren, Erstellung des Emissionsmodells, Vergleich des Vorgehens der Schweiz mit demjenigen von anderen Ländern, Schätzung der Unsicherheit der Resultate.