Appellbilder – Zur visuellen Rhetorik von NGOs am Beispiel der Gewerkschaft syndicom

Das Projekt erforscht, welche Grade visueller Rhetorik in der visuellen Kommunikation einer Gewerkschaft angewandt werden und welche alternativ hierzu angewandt werden müssten, um definierte Wirkziele zu generieren.

Fiche signalétique

Contexte initial

Mittels Literatur-Recherche, Interviews mit Gewerkschaftsverantwortlichen und Strassen-Interviews wurden Kriterien herausgearbeitet, anhand derer Beispielplakate entworfen wurden. Parallel dazu wurde existierende politische Grafik untersucht, um visuell-rhetorische Techniken festzumachen. Die entworfenen Plakate wurden von einer Personengruppe auf ihre Wirkung und Angemessenheit befragt.

But

Mittels Personenbefragungen anhand von dazu entworfenen Plakaten soll herausgefunden werden, ob sich alternative Gestaltungsweisen als effizienter oder kontraproduktiv herausstellen.

Compétences clés

Visuelle Rhetorik, Kommunikationsdesign, politische Grafik

Résultat

Es zeigt sich eine Tendenz, dass die visuelle Kommunikation der Gewerkschaften nicht zeitgemäss ist. Konkurrierende Medien weisen ein hohes Mass an Pathos und Effizienz auf, derer sich auch die Gewerkschaften bedienen müsste (Produkte-Werbung, Filmwerbung, etc). Klar zeigen sich Grenzen der «Genre-Überschreitung».

Perspectives

– Publikation zum Projekt mit dem Gewerkschaftsbund – Folgeprojekt zum Thema Arbeiter-Identitäten mit dem Gewerkschaftsbund – Rhetorik-Projekt zum Thema Geld (evtl. mit der Nationalbank)