Sustainability evaluation of biorefinery systems for fuel and commodity chemical generation from plant residues

Die Umwandlung von Biomasse in Treib- und Kunststoffe ist eine Chance. Das nicht-erneuerbare Erdöl kann durch erneuerbare heimische Materialien ersetzt werden. Die Entnahme von Biomasse aus den Ökosystemen birgt aber auch Gefahren.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Systèmes de production agricole économes en ressources
  • Champ de recherche Durabilité et écosystèmes
  • Organisme de financement FNS
  • Durée (prévue) 01.12.2014 - 30.11.2018
  • Responsable du projet Jan Grenz
  • Direction du projet Jan Grenz
  • Équipe du projet Jan Grenz
    Raphael Mainiero
    Bernhard Steubing
    Stefanie Hellweg
    Bernhard Streit
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH ETH-Zürich, Inst. für Umweltwissenschaften
  • Mots-clés sustainability analysis, residue-based biofuels, fuel chemical co-generation, life cycle

Contexte initial

Zu Projektbeginn werden verfügbare Materialmengen bestimmt und Verfahren zum Sammeln, Transportieren und Lagern der Biomasse erprobt. Die zweite Projektphase hat Entwicklung und Erprobung einer Methode zur Nachhaltigkeitsanalyse biomasse-basierter Wertschöpfungsketten zum Ziel. In der dritten Phase liegt der Schwerpunkt auf der Verfahrensoptimierung. Verfahrenswege und Verwendungen der Syntheseprodukte werden über alle Dimensionen der Nachhaltigkeit miteinander verglichen.

But

Im vorliegenden Forschungsprojekt wird eine Methode entwickelt, um Wirkungen der Herstellung und Nutzung biomasse-basierter Treib- und Kunststoffe auf Mensch, Umwelt und Wirtschaft abzuschätzen und zu optimieren.

Compétences clés

Entwicklung und Anwendung von Methoden für die ganzheitliche Nachhaltigkeitsbewertung agrarbasierter Wertschöpfungsketten. Elemente: Ökobilanz, Sozialbilanz (social life cycle assessment), Lebenszykluskostenanalyse (life cycle costing).