Baumbiomasse im Schweizer Nichtwaldareal

Das Nationale Treibhausgasinventar erstellt jährlich Bericht über den in Baumbiomasse gespeicherten Kohlenstoff. Während die Schweiz über gute Datengrundlagen im Waldareal verfügt, fehlen entsprechende Daten im Nicht-Wald Areal weitgehend.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Forêt multifonctionnelle
  • Champ de recherche Sciences forestières internationales
  • Durée (prévue) 01.08.2018 - 31.12.2024
  • Responsable du projet Oliver Gardi
  • Direction du projet Oliver Gardi
  • Équipe du projet Martin Pfannkuch
    Oliver Gardi
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH WSL
  • Partenaires - secteur public BAFU
  • Mots-clés Bäume, Biomasse, Nicht-Wald, LiDAR, Inventuren

Contexte initial

Auf einer möglichst vielfältigen Auswahl von Referenzflächen wird die Biomasse der Bäume erfasst. Die ermittelten Werte werden verwendet, um mit zeitgleich durch Swisstopo erhobenen LiDAR-Daten (Flugzeug-gestütztes Laserscanning) eine Karte der Baumbiomasse im Schweizerischen Nicht-Waldareal zu generieren. Diese kann dann mit wiederholten LiDAR-Aufnahmen aktualisiert werden, um die Veränderung der Baumbiomasse in der Landschaft zu ermitteln.

But

Das Projekt ermittelt die Baumbiomasse im Schweizerischen Nicht-Waldareal mittels Erhebungen auf Referenzflächen und anschliessender Modellierung unter Zuhilfenahme von LiDAR-Daten.

Compétences clés

1. Ermitteln der Baumbiomasse auf Referenzflächen mit vorgängig entwickelten Biomassefunktionen für Einzelbäume. 2. Datenauswertung und Kalibrierung/Validierung von Modellen auf Basis von LiDAR-Daten.