Clustering als wirtschaftliches Förderinstrument und wissenschaftl. Erkenntnismethodik für Schweizer Wirtschaftssektoren. Pilotstudie Holz-Cluster Biel-Seeland

Cluster sind regionale Netzwerke von Herstellern ähnlicher Produkte, Zulieferern, Dienstleistungsanbietern, Kunden, Hochschulen und F+E-Einrichtungen. Vernetzung, Kooperation, Wissensaustausch etc. fördern Innovation und Produktivität

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Economie numérique de la construction et du bois
  • Champ de recherche Management et études de marché
  • Organisme de financement SEFRI
  • Durée 01.01.2007 - 31.03.2009
  • Responsable du projet Bettina Huber
  • Direction du projet Kurt Wüthrich
  • Équipe du projet Bettina Huber
    Kurt Wüthrich
    Katrin Künzi Hummel
    Stefan Brülhart
    Bernhard Pauli
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Mots-clés Cluster, Forst-Holz, Methodik, Koordination, Identifikation, Bewertung, Massnahmen

Contexte initial

Entwicklung eines integrierten Methodensets zur Identifikation, Analyse und Bewertung des Pilot-Clusters Forst- Holzin der Region Biel Seeland. Identifikation und Analyse des Pilot-Clusters mittels integriertem Methodenset. Bewertung des Pilot-Clusters und Ableitung von Fördermöglichkeiten und Handlungsempfehlungen. Evaluation der Resultate zum Pilot-Cluster Holz und ableiten möglicher Fördermassnahmen.

But

Hauptziel des Projekts ist die Beurteilung und Weiterentwicklung von Clustering als Förderinstrument und Erkenntnismethodik für den Wirtschaftssektor Forst-Holz. Erarbeitung von Methoden und Fachkenntnissen für weitere Projekte.

Compétences clés

Vertieftes Wissen bezüglich Abgrenzung, Identifikation, Funktionsweise, Bewertung und Fördermöglichkeiten eines Holzclusters durch die Anwendung eines spezifischen Methodensets.

Résultat

Methodenset zur Identifikation, Analyse des Holzclusters Biel-Seeland ist erarbeitet und wurde angewandt. Informationen bez. Strukturen, Dynamik, Wettbewerb, Förderung des Clusters sind vorhanden. Der Holzcluster Biel-Seeland ist KMU geprägt und regional orientiert. Es besteht Interesse an konkreten, praxisorientierten Clustermassnahmen. Wichtig ist unmittelbarer Nutzen für alle Involvierten. Mögliche Massnahmen: Gemeinsame Referenzobjekte, Absatzmassnahmen etc.

Perspectives

Fördermassnahmen für den Holzcluster Biel-Seeland idealerweise in Z.arbeit mit dem KMU-Zentrum Holz. Clusteransatz denkbar als Methode für Regionalförderprogramme. Ergebnisse/ Fachwissen nutzbar für BAFU Projekte (Ressourcenpolitik Holz)