Reduktion von Materialemissionen und Fehlgerüchen in der Innenraumluft von Gebäuden in Holzbauweise

Bauprozesse beinhalten immer häufiger Zielwerte zur VOC-Konzentration in der Raumluft. Planern und Ausführenden im Holzbau fehlen Entscheidungshilfen, wie Aufbauten und Materialwahl zu gestalten sind um Zielwerte sicher einzuhalten.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Pôle de recherche Matériaux et la technologie du bois
  • Champ de recherche Chimie du bois et émissions des matériaux
  • Organisme de financement OFEV
  • Durée 01.02.2016 - 31.07.2017
  • Responsable du projet Ingo Mayer
  • Direction du projet Ingo Mayer
  • Partenaires - secteur privé ERNE AG
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Mots-clés Holzwerkstoffe, Materialemissionen, Fehlgerüche

Contexte initial

Das Emissionsverhalten typischer Wand- und Dachaufbauten wurde analysiert, ebenso die Barrierewirkung von rauminnnenseitig befindlicher Materialschichten gegenüber VOC-Emissionen. Die Temperaturabhängig der VOC-Emissionen (Sommer- vs. Winterszenario) wurde empirisch bestimmt.

But

Bestimmung der VOC-Emissionsverhaltens und des Geruchsverhaltens typischer mehrschichtiger Aufbauten, Identifizierung geruchstragender VOC-Einzelstoffe, Definition besonders geeigneter Konstruktionen für Wand- und Decke/Dachaufbauten.

Compétences clés

Emissionsprüfungen, Materialemissionen, Raumluftqualität

Résultat

OSB-Platten konnten als Ursachen unangenehmer Gerüche und hoher VOC-Emissionen aus mehrschichtigen Wand- und Deckenaufbauten im Holzbau identifiziert werden. Ein optimierter Wand- und Deckenaufbau mit modifizierten OSB-Platten brachte eine deutliche Reduktion der Gerüche und Emissionen. Gipsfaserplatten bieten keine ausreichende Sperrwirkung für VOC-Emissionen.

Perspectives

Eine emissionsarme und preisneutrale Alternative zu handelsüblichen OSB fehlt momentan. emissionsarme Drieschichtplatten mit hohem Tanne-Anteil sind mit Mehrkosten verbunden. Ein geeignetes Lüftungskonzept ist zu beachten.