Kinetische Simulation von Degradationsreaktionen der Triterpen-Naturharze.

***

Fiche signalétique

  • Département HESB | Haute école des arts de Berne
  • Pôle de recherche Matérialité dans l’art et la culture
  • Champ de recherche Conservation préventive
  • Durée 01.01.2007 - 31.12.2008
  • Direction du projet Stefan Wülfert
  • Équipe du projet Stefan Wuelfert
    Andreas Buder
    Fabian Käser
  • Partenaires - secteur public HAWK Hildesheim
    Universität Bern
    Universität Göttingen
  • Mots-clés ***

Contexte initial

Gegenstand des Projektes ist die vergleichende Anwendung modellgebundener und modellfreier kinetischer Simulationen auf das Problem des Zerfalls von Naturharzen (einer in der Restaurierung wichtigen Substanzklasse) auf der Basis einer neu entwickelten Degradationskinetik.

But

Ziel ist die Beurteilung der Stabilität von Triterpen-Naturharzen auf der Basis einer neu entwickelten Degradationskinetik.

Résultat

Im Forschungsprojekt konnte die Möglichkeit der kinetischen Simulation der Degradation von Triterpen-Naturharzen mittels Messresultaten aus der Chemilumineszenz (CL) bestätigt werden. Es konnte gezeigt werden das diese Methode enormes Forschungspotential beinhaltet. Der Vorteil gegenüber kommerziell üblichen Methoden ist vor allem die weitaus höhere Sensibilität, die Optimierung der Temperatur und vor allem die durch die Methode bedingte Selektivität des Signales.

Perspectives

Als logische Konsequenz ist die Inhibierung bzw. Stabilisierung der Naturharzfirnisse zu optimieren und kinetisch zu simulieren. Folgerichtig konnte hierfür ein Folgeprojekt (DORE) generiert werden.