MehrNetzWert - Forschungsprojekt zur Optimierung des Unterstützungsnetzwerks von Kindern und Jugendlichen in Gefährdungssituationen

Das Projekt befasst sich länderübergreifend (Schweiz-Deutschland) mit der Unterstützung, welche Fachkräfte der Sektoren Justiz, Soziale Arbeit, Gesundheit und Volksschule an Kinder in Gefährdungssituationen leisten.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Travail social
  • Pôle de recherche Sécurité sociale et intégration
  • Champ de recherche Sécurité Sociale
  • Durée 01.10.2014 - 31.08.2019
  • Direction du projet Dieter Haller
  • Équipe du projet Rahel Müller de Menezes
    Simone Küng
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH Universität Duisburg-Essen, Institut für Stadtteilentwicklung und Soziale Arbeit
  • Mots-clés Kindesschutz, Unterstützungsverläufe, Vergleich Schweiz-Deutschland, Transdisziplinärität

Contexte initial

Mittels standardisierter Daten werden die Merkmale der Akteure des Kindesschutzgeschehens und des Verlaufs der Unterstützung in je zwei Versorgungsräumen in der Schweiz und in Deutschland erfasst. In 32 Fallstudien werden parallel dazu die Perspektiven der Fachkräfte sowie der betroffenen Kinder und Familien untersucht. Die Ergebnisse dieser zwei Untersuchungsschritte werden im Rahmen eines Delphi-Verfahrens durch ein Expertenpanel beurteilt und weiter entwickelt.

But

Erarbeitung empirisch gestützten Wissens über die Faktoren, die zum Gelingen/Misslingen der interdisziplinär geleisteten Unterstützung beitragen. Hoher Nutzen für die Praxis bei gleichzeitiger Orientierung an wissenschaftlichen Standards.

Compétences clés

Entwicklung von Unterstützungsprozessen der Sozialen Arbeit, Mixed Methods Research, Transdisziplinäre Forschung