Fallbearbeitungen in der Sozialhilfe. Eine qualitative Untersuchung zu Handlungsstrategien von SozialarbeiterInnen bei der Fallbearbeitung.

Im Rahmen des Forschungsprojekts wurden Handlungsstrategien von SozialarbeiterInnen anhand von sog. "kritischen Fallbearbeitungen" im Bereich der Sozialhilfe untersucht und mit den gesetzlichen Vorgaben in Bezug gesetzt.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Travail social
  • Pôle de recherche Sécurité sociale et intégration
  • Champ de recherche Intervention Sociale
  • Durée 01.01.2007 - 30.11.2008
  • Direction du projet Rahel Müller de Menezes
  • Équipe du projet Rahel Müller de Menezes
    Lejla Sukaj
    Arlette Heeb
  • Mots-clés Sozialhilfe, Sozialarbeit, Soziale Arbeit, professionelles Handeln, Fallbearbeitungen

Contexte initial

Sozialarbeiterische Handlungsstrategien wurden anhand von Gruppendiskussionen unter SozialarbeiterInnen erhoben. Zudem wurden SozialhilfeklientInnen zu deren Einschätzung der sozialarbeiterischen Handlungsstrategien befragt. Weiter wurden gesetzliche Grundlagen und Dokumente im Hinblick auf Vorgaben zur Fallbearbeitung untersucht. Die Ergebnisse der unterschiedlichen Herangehensweisen wurden im Sinne der Implementationsforschung miteinander in Bezug gesetzt.

But

Das Projekt erforscht das professionelle sozialarbeiterische/sozialpädagogische Handeln im administrativ-organisatorischen Kontext am Beispiel von Fachkräften in Sozialdiensten im Kanton Bern.

Compétences clés

Erweiterung von Kompetenzen bezüglich qualitativen Forschungsverfahren: Gruppendiskussionen als Erhebungsform, Methodentriangulation, inhaltsanalytische Auswertungsverfahren

Résultat

Es konnten 4 Typen von Vorgehensweisen rekonstruiert werden, die sich bezüglich ihrem Unterstützungspotenzial für die KlientInnen erheblich unterscheiden. Der anwaltschaftliche Typ fallspezifische Passung entspricht den Kriterien sozialarbeiterischer Professionalität, die anderen Typen hingegen nur beschränkt oder gar nicht, weil die KlientInnen zu wenig oder unpassende Unterstützung erhalten oder wegen Nichterfüllung von Forderungen administrativ-finanziell bestraft werden.

Perspectives

- Nutzung der Erkenntnisse in Folgeprojekten zu Klientenkarrieren und jungen Erwachsenen Sozialhilfebezügern - Nutzung der Erkenntnisse im Weiterbildungs- sowie Dienstleistungsbereich des Fachbereichs (z.B. Monitoring Sozialhilfe)