Le Cor Chaussier - Französische Hörner zwischen Natur- und Ventilinstrument in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts

Das omnitonische Horn von Henri Chaussier bildete den Ausgangspunkt des Projektes, das sich der Verwendung, der Spielweise und dem Unterricht der französischen Horninstrumente im 19. Jahrhundert widmete.

Fiche signalétique

Contexte initial

Der Umbruch vom Natur- zum Ventilhorn dauerte in Frankreich im europäischen Vergleich relativ lange. Als Kompromiss entwickelt man zunächst Hörner, die der Spielweise des Naturhorns entsprechen, aber mehrere Tonarten in sich vereinten: die Cors omnitoniques. Im Zentrum des Projekts steht jenes Instrument, das Henri Chaussier in den 1880er Jahren entwickelte. Darüber hinaus soll die Situation des Horns in der Bildung und Musikpraxis Frankreichs im 19. Jh. ausgeleuchtet werden.

But

Nachbau des Cor Chaussier als wichtigster Typus eines omnitonischen Horns, Einführen des Instruments in Lehre und Konzertpraxis. Erforschung von Repertoire, Spielweise und historischem Hintergrund des Horns in Frankreich im 19. Jahrhunderts

Compétences clés

Musikalische Aufführungspraxis, Edition von Musiknoten, Instrumentenbau: Vermessung und Nachbau des historischen Cor Chaussier, Einblick in den Blechblasinstrumentenbau des 19. Jahrhunderts

Résultat

Der im Rahmen des Projektes entstandene Nachbau des Cor Chaussier zeichnet sich durch eine sehr gute Ansprache und durch einen schönen Klang aus. Er kommt dem Original in jeder Hinsicht sehr nahe. Die Untersuchung von Musikdrucken und Hornschulen zeigte in der langen Koexistenz die teils sehr unterschiedlichen, teils aber auch sehr ähnlichen Herangehensweisen ans Ventil- und Naturhorn. www.citedelamusique.fr/francais/musee/recherche/facture-cuivre.aspx

Perspectives

Edition von französischer Hornliteratur; Symposium vom 7.-10. November 2012, Konzerte mit dem Nachbau des Cor Chaussier am 27. Oktober in Brüssel, am 7. November in Bern