Kooperationsformen und Nutzungsstrukturen in der Schulsozialarbeit - Eine empirische Studie zum Stand in der deutschsprachigen Schweiz

Die Studie untersucht die bestehenden Kooperationsformen zwischen Schulsozialarbeitenden, Schulleitungen und Lehrpersonen. Sie identifiziert Einflussfaktoren für die Zusammenarbeit und fragt nach den Folgen für die Nutzer und Nutzerinnen.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Travail social
  • Pôle de recherche Sécurité sociale et intégration
  • Champ de recherche Organisation Sociale
  • Organisme de financement FNS
  • Durée 01.01.2015 - 31.01.2019
  • Direction du projet Roger Pfiffner
  • Mots-clés Schulsozialarbeit, interprofessionelle Zusammenarbeit, interinstitutionelle Kooperation

Contexte initial

Vor dem Hintergrund neuer Herausforderungen für die Schulen und der zunehmenden Etablierung schulergänzender Angebote stellen sich im schulischen Alltag neue Anforderungen an die Arbeitsteilung und Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen. Die Untersuchung geht den institutionellen, organisatorischen und individuellen Einflüssen auf die Zusammenarbeit nach sowie den Folgen verschiedener Kooperationsformen für die Nutzer und Nutzerinnen der Schulsozialarbeit.

But

Das Projekt will die Grundlagenforschung zur Schulsozialarbeit sowie zur Kooperation der Sozialisationsinstanzen Schule und Jugendhilfe vorantreiben. Die Forschungsresultate versprechen zugleich Orientierungswissen für die Praxis.