Kreativitätstechniken als Wissenstechniken - Gebrauch von sozialwissenschaftlichen Methoden in der künstlerisch-gestalterischen Forschung

Das Projekt widmet sich dem Einsatz sozialwissenschaftlicher Methoden in der künstlerisch-gestalterischen Forschung, sowie der entsprechenden Adaption und Weiterentwicklung ebendieser Instrumente.

Fiche signalétique

Contexte initial

Ziel des Forschungsprojekts war es, den Gebrauch zweier Methoden in der künstlerisch-gestalterischen Forschung zu untersuchen, nämlich die ‚Grounded Theory Methodologie’ und die ‚Cultural Probes’. In einer ersten Phase wurden die theoretischen Grundlagen erarbeitet. In einer zweiten Phase wurden mit Personen aus der Kunstvermittlung und der Designforschung leitfadengestützte Interviews durchgeführt.

But

Ziel der Untersuchung war es, die Verwendung von sozialwissenschaftl. Methoden in der künstl.-gestalterischen Forschung zu beleuchten. Untersuchte Methoden waren die ‚Grounded Theory Methodologie’ (GMT) und die ‚Cultural Probes’ (CP).

Compétences clés

Die Kernkompetenzen bestanden in profunden Kenntnissen sozialwissenschaftl. Forschung. Damit sollten künstl. Forschungsmethoden und deren fachspezifische Anwendung weiterentwickelt werden.

Résultat

Es wurde deutlich, dass im Gegensatz zur sozialwissenschaftlichen Forschung im Bereich künstlerisch-gestalterischer Forschung die Methode meist bereits zu Beginn des Projekts festgelegt wurde. Für die Grounded Theory Methodologie wurde eine häufige Vernachlässigung elementarer Teilschritte festgestellt. Die Multidimensionalität der Methode der Cultural Probes wurde des Weiteren häufig unterschätzt und deren Einsatz bzw. die Erwartungen an ihre Möglichkeiten blieben vage.

Perspectives

Ein Bedarf an Weiterentwicklung künstlerisch-forschender Methoden ist eindeutig vorhanden. Die Ergebnisse werden in die Lehre der Forschung einfliessen.