Wartezeiten in Organisationen und künstlerische Intervention

Das Projekt ist an der Schnittstelle zum New Public Management angesiedelt, ein Konzept, das auch die Berücksichtigung der Konsumentenperspektive fordert. Warten verursacht hohe gesellschaftlichen Kosten Wartemanagement ist suboptimal.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Haute école des arts de Berne
  • Pôle de recherche Institute of Design Research
  • Direction du projet Harald Klingemann

Contexte initial

Das interdisziplinäre Projekt untersucht den Einfluss künstlerischer Interventionen in Warteräumen, die alle Sinne ansprechen, auf das Warteerleben der Kunden und des Personals. In einem Behörden- und einem Spitalkontext wird, nach einer Baseline Messung in den Wartezonen je eine Woche ein ‚handlungseinladendes' und ein 'beobachtungsorientiertes' Raumklima hergestellt. Evaluation durch Interviews, Beobachtung, Stressmessung.