Untersuchungen zur experimentellen und rechnerischen Erfassung von
feuchteinduzierten Spannungen und Delaminierungen in Brettschichtholz aus
Laubholz, insbesondere Esche

Ein im Rahmen von NFP 66 an der ETH entwickeltes FE-Programm zur Simulation der
Delaminierung von Buchenholz wird für die Optimierung des Aufbaus von
Brettschichtholz aus Laubholz genutzt.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Pôle de recherche Matériaux et la technologie du bois
  • Champ de recherche Technologie des adhésifs et chimie des polymères
  • Organisme de financement OFEV
  • Durée (prévue) 01.02.2016 - 31.12.2016
  • Responsable du projet Frédéric Pichelin
  • Direction du projet Frédéric Pichelin
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH ETHZ
    HESB | Architecture, bois et génie civil
    neue Holzbau
  • Mots-clés Spannung, Delaminierung, Brettschichtholz, Laubholz, Esche

Contexte initial

Bisher bestehen noch erhebliche Probleme bei der Verklebung von Laubholz. Die Normvorgaben für die Delaminierung werden schwer erreicht. Um die Delaminierung zu reduzieren wurden verschiedene Sofortmassnahmen getroffen: die Reduzierung der Lamellendicke, die Verwendung von gleichmässig getrocknetem Holz, die Reduzierung der Verarbeitungsfeuchte des Holzes beim Verkleben beim späteren Einsatz im Innenbereich.

But

Die wissenschaftlichen Ziele bestehen in der Validierung des vorhandenen Berechnungsmodelles mittels experimenteller Arbeiten und der Optimierung des Aufbaus von Brettschichtholz aus Laubholz.

Résultat

In Zusammenarbeit mit der ETH Zürich, Dr. Wittel (Professur Computergestütze Physik der Werkstoffe) wurden Untersuchungen zur Optimierung des Aufbaus und zum Einfluss der Beschichtung auf das Delaminierungsverhalten von Eschenbrettschichtholz im Trockenklima geprüft. Es wurden messtechnische und rechnerische (Rechenmodell der ETH) Versuche durchgeführt, die Modelle validiert. Eine Publikation ist in Bearbeitung.