Genderreflektierende Offene Jugendarbeit. Professionalisierung durch partizipative Wissensproduktion

Das Projekt leistet einen Beitrag zur Chancengleichheit für alle Geschlechter unter Berücksichtigung der Diversität von Identitäten und Zugehörigkeiten.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Travail social
  • Pôle de recherche Sécurité sociale et intégration
  • Champ de recherche Sécurité Sociale
  • Durée (prévue) 01.09.2018 - 28.02.2021
  • Direction du projet Stefanie Duttweiler
  • Équipe du projet Aaron Rhyner
    Dominik Bodmer
    Eveline Ammann-Dula
  • Mots-clés Gender, Jugendarbeit, Intersektionalität, partizipative Forschung, Praxisforschung

Contexte initial

Fachpersonen der Offenen Jugendarbeit beobachten die Interaktionen ihrer Praxis in Bezug auf die Herstellung von Geschlechterpositionierungen und analysieren diese Beobachtungen mit ForscherInnen der BFH. Dabei reflektieren sie auf ihre eigene Haltung und ihren Umgang mit Jugendlichen und entwickeln neue Arbeitsweisen. Eine abschliessende Tagung stellt die Ergebnisse einer internationalen Fachöffentlichkeit vor.

But

Weiterentwicklung genderreflektierender Offener Jugendarbeit.

Compétences clés

Praxisforschung, partizipative Wissensproduktion, Gender, Intersektionalität, Jugendarbeit