Center of Excellence - Holzwirtschaft Bosnien und Herzegowina

Die Förderung von aF+E sowie Wissens- und Technologietransfer auf tertiärer Ebene sind die Grundlage um die Holzwirtschaft in BuH weiterzuentwickeln. Hierzu wird durch die BFH die Zusammenarbeit mit der UNI Zeniza weiterentwickelt.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Pôle de recherche Economie numérique de la construction et du bois
  • Champ de recherche Fabrication numérique
  • Durée 01.01.2007 - 31.12.2007
  • Responsable du projet Thomas Stautmeister
  • Direction du projet Kurt Wüthrich
  • Équipe du projet Kurt Wüthrich
    Urs Uehlinger
    Thomas Stautmeister
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH UNI Zeniza
  • Mots-clés Bosnien, Ausbildung, Prüflabor, Entwicklungsunterstützung

Contexte initial

Die lokalen Experten der UNI Zeniza werden bei der Errichtung von Ausbildungslaboren und eines Prüflabors für Produkte der lokalen Holzwirtschaft unterstützt. Die Mitarbeiter werden durch Aufenthalte an der BFH sowie durch Qualifizierung vor Ort durch Mitarbeiter der BFH weitergebildet. Eine längerfristige Zusammenarbeit auf dem Gebiet der aF+E wird vorbereitet.

But

Die UNI Zeniza kann innerhalb des Landes BuH ein kompetentes Zentrum zur Unterstützung der einheimischen Holzwirtschaft werden. Kompetenzen zur Weiterbildung auf höherem Niveau sind lokal vorhanden.

Compétences clés

Das Projekt leistet einen Beitrag zum interkulturellen Verständnis und zur Verbesserung der labilen wirtschaftlichen und sozialen Situation in BuH.

Résultat

Bedürfnisse der holzverarbeitenden Industrie bez. Weiterbildung, Prüfungen etc. in BuH sind abgeklärt. Methodik und Materialen für Weiterbildung und Produktprüfungen sind erarbeitet. 2 Mitarbeiter des Centre of Excellence wurden an der BFH in den Bereichen Zertifizierung, Standardisierung und Möbelprüfung weitergebildet.

Perspectives

Projekt in Vorbereitung mit SECO (Prüflabor, Standardisierung, Export). Projekt in Diskussion mit Staatskanzlei Bern ( Weiterbildung). Seminare FAO und SIPPO.