Visuelle Analyse und Mapping - Methoden zur Identifizierung atmosphärischer Qualitäten im öffentlichen Raum

Die Forderung nach einer qualitätsvollen Verdichtung macht deutlich, dass der Schwerpunkt der planerischen Tätigkeit in den nächsten Jahren nicht quantitativer Art sein kann, sondern auf der qualitativen Verbesserung unserer bereits gebau

Fiche signalétique

  • Département HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Pôle de recherche Développement urbain et l'infrastructure
  • Champ de recherche Dencity
  • Durée 01.01.2013 - 30.09.2014
  • Responsable du projet Klaus Eichenberger
  • Direction du projet Ulrike Franklin-Habermalz
  • Équipe du projet Ulrike Franklin-Habermalz
    Franziska Mäder
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Mots-clés öffentlicher Raum, atmosphärische Qualitäten, Partizipative Prozesse in der Planung

Contexte initial

In einer verdichteten Stadt wird der Schwerpunkt der planerischen Tätigkeit nicht quantitativer Art sein, sondern muss auf der qualitativen Verbesserung unserer bereits gebauten Umwelt liegen. Bei der Beurteilung bestehender Räume fehlen die atmosphärischen, nicht kognitiven Aspekte der Wahrnehmung bisher meist. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts tragen dazu bei, Planungs- und Evaluierungsprozesse in der Stadtentwicklung massgeblich zu verbessern.

But

Das Ziel des Projektes war, in einem definierten Untersuchungsfeld alltägliche und atmosphärische Qualitäten im öffentlichen Raum zu identifizieren, um ein Instrumentarium zur Optimierung von öffentlicher Räume zu entwickeln.

Compétences clés

Visuelle Analyse, Evaluierung öffentlicher Räume, Verbesserung partizipativer Prozesse in der Planung, Verdichtungsstrategien, Urbane Entwicklung

Résultat

In Absprache mit dem Praxispartner im Forschungsprojekt, dem Stadtplanungsamt Basel wurde das 3Land Areal in Basel untersucht. Das Schlussprodukt stellt einen zusammenfassenden Bericht in Form einer Zeitung dar, indem sowohl das methodische Vorgehen wie die Ergebnisse aller visuellen Untersuchungen im Untersuchungsareal dargestellt werden. Entstanden ist aus den vorliegenden Untersuchungen eine Methode, die dazu beiträgt, sich ein umfassendes Bild vom Ort zu machen.

Perspectives

Das Stadtplanungsamt Basel erhält nun ein Werkzeug, mit dem es im 3Land-Areal länderübergreifende Identitäten und deren Wechselwirkungen auf angrenzende Betrachtungsperimeter und die gesamte Entwicklungsvision sichtbar machen kann.