Soziales Kapital: Eine Untersuchung der Verwertbarkeit eines sozialwissenschaftlichen Konzepts unter dem Aspekt einer nachhaltigen Gesundheits- und Sozialpolitik

Der soziologische Begriff des sozialen Kapitals hat seit den neunziger Jahren konzeptuellen Charakter erlangt und wird inzwischen regelmässig in entwicklungs-, wirtschafts-, sozial- und gesundheitspolitischen Diskussionen thematisiert.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Travail social
  • Pôle de recherche Sécurité sociale et intégration
  • Champ de recherche Sécurité Sociale
  • Durée 01.01.2006 - 31.05.2008
  • Direction du projet Jachen Curdin Nett
  • Équipe du projet Jachen Curdin Nett
    Nives Mlakar
    Chantal Jaussi
  • Mots-clés Sozialkapital, Sozilapolitik, Gesundheitspolitik, Gemeinwesenarbeit

Contexte initial

Die innerhalb verschiedener Disziplinen geführte Debatte zum Stellenwert und Charakter sozialen Kapitals erfolgt auf definitorischer, methodologischer und weltanschaulicher Ebene und offenbart erheblichen konzeptionellen Klärungsbedarf. Methodisch stützte sich die Studie auf eine Literaturauswertung der theoretischen und empirischen Sozialkapitalforschung sowie auf eine Exploration von Alltagsvorstellungen zur Bedeutung verschiedener Dimensionen sozialen Kapitals.

But

Das Forschungsprojekt zielte auf eine Rekonzeptualisierung und darauf basierende Operationalisierung sozialen Kapitals ab und sollte im Ergebnis ein für die anwendungsorientierte Sozialforschung praktikables Erhebungsinstrument bereitstelle

Compétences clés

Die systematische Förderung des sozialen Kapitals bestimmter Bevölkerungsgruppen ist nicht nur aus gesundheitspolitischer Perspektive bedeutsam, sondern bildet auch ein zentraler Bestandteil der gemeinwesenorientierten Entwicklungsarbeit.

Résultat

Theoretical analyses suggest that particular types of social capital formation might impede processes of modernization whereas trends found in modern societies contribute to the erosion of civic institutions and social security systems.

Perspectives

Die systematische Zusammenstellung und eigene Entwicklung von Erhebungsinstrumenten zur Messung sozialen Kapitals soll laufend ergänzt bzw. angepasst werden. Sie ist Grundlage für den gezielten Einsatz in künftigen Forschungsprojekten.