Fütterung von Bio-Schweinen unter Berücksichtigung der Fettqualitätsanforderung und einer 100 % Bio-Fütterung

Ziel: Problematik der 100% Bio-Fütterung von Schweinen im Hinblick auf Nährstoffeffizienz, Fleischproduktqualität umfassend zu untersuchen und konkrete Lösungen für Fütterungsrationen und Produktverarbeitung zu erarbeiten.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Transformation et consommation des aliments
  • Champ de recherche Gestion d'entreprises alimentaires et consommation
  • Durée (prévue) 01.10.2016 - 30.09.2020
  • Responsable du projet Diana Hartig Hugelshofer
  • Direction du projet Diana Hartig Hugelshofer
  • Équipe du projet Diana Hartig Hugelshofer
    Marie-Hélène Corajod
    Anita Schafflützel-Schär
    Eugenia Harms
  • Partenaires - secteur privé Suisag
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH Agroscope Liebefeld
    Agroscope Posieux
    FIBL
  • Mots-clés Bioschweine, 100% Biofütterung, Fleischverarbeitung, Lysin, Produktqualität, PUFA

Contexte initial

Eine zentrale Achse des Projektes beginnt mit Mastversuchen an der Agroscope Posieux, wo drei versch. neue Fütterungsstrategien (100% Bio) gegenüber dem derzeitigen Standard (95 % Bio) getestet werden. Anschl. Analyse der Parameter der Mast-/, Schlachtleistung u. Fettqualität. Zwei Produktarten (Wienerli, Salami) werden danach durch die HAFL einem Sensorik-Panel und Konsumententest unterzogen. Die Konsumentenakzeptanz lässt Rückschlüsse auf die Fütterung und Verarbeitung zu.

But

Optimierungen bei 100% Biofütterung (bisher 95%) von: -Futterzusammensetzung -Anzahl PUFA im Fleisch -Fleischverarbeitung -Produktqualität Sowie eine Erreichung hoher Konsumentenakzeptanz der Produkte.

Compétences clés

Angewandte KK: Fütterungszusammensetzung (Agroscope) Verarbeitung (Agroscope & AZ Spiez) Planung&Durchführung von Deskriptiven Analysen & Konsumententests (HAFL) Biokontext (FiBL) Erlangte KK: Interdisziplinäre Praxisanwendung