Innovative Geschäftsmodelle des Agrotourismus im Kanton Luzern

Mit Agrotourismus können Landwirtschaftsbetriebe erhebliche Zusatzeinkommen erwirtschaften. Das Projekt entwickelt innovative Geschäftsmodelle für den Schweizer Agrotourismus, um dessen Wertschöpfung und Wirtschaftlichkeit zu steigern.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Systèmes de production agricole économes en ressources
  • Champ de recherche Economie rurale
  • Durée (prévue) 10.12.2013 - 31.12.2015
  • Responsable du projet Andreas Hochuli
  • Direction du projet Andreas Hochuli
  • Équipe du projet Esther Hidber
    Lorenz Probst
    Andreas Hochuli
    Mario Huber
  • Partenaires - secteur privé Agrotourismus Schweiz
  • Partenaires - secteur public Kt. Luzern, Landwirtschaft und Wald
  • Mots-clés Agrotourismus, Innovative Geschäftsmodelle, Wertschöpfung im Agrotourismus

Contexte initial

Mit einer Marktforschung werden die Gästebedürfnisse, die Zahlungsbereitschaft und die gesamtwirtschaftliche Wertschöpfung im Bereich Agrotourismus analysiert. Mit diesen Ergebnissen werden Erfolgsfaktoren und Potenziale für die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle abgeleitet und bei interssierten Landwirtschaftsbetrieben implementiert.

But

Hauptziele des F&E-Projekts sind: Identifikation der Potenziale und Erfolgsfaktoren für erfolgreichen Agrotourismus, Entwicklung von innovativen und wirtschaftlichen Geschäftsmodellen

Compétences clés

Im Projekt werden die Kernkompetenzen Tourismus, insbesondere Agrotourismus, Marktforschung und Analyse von Cunsumer Behaviour sowie regionalökonomische Analytik weiterentwickelt.