Rejeu de documents d'interprétation Welte-Mignon sans aléatoires mécano-pneumatique et sans individualités d'ajustage.

.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Haute école des arts de Berne
  • Pôle de recherche Human Centered Engineering
  • Champ de recherche Human Centered Engineering
  • Durée 01.02.2014 - 31.12.2015
  • Direction du projet Daniel Debrunner
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Haute école des arts de Berne
  • Mots-clés Welte, Mignon, Virtual, Interpretation

Contexte initial

Die Klavieraufnahmen, die von 1904 bis 1930 für das Welte-Mignon-System entstanden, sind für die Interpretationsforschung von grosser Bedeutung. Analoges Abspielen liefert jedoch nur ungenügende Konsistenz. Mittels einer schrittweisen Virtualisierung des Abspielvorgangs sollen Zufälligkeiten und Unwägbarkeiten des pneumatischen Abspielvorgangs ausgeschlossen werden und so eine ideale und stabile Wiedergabe der Interpretation ermöglichen.

But

"The Virtual Welte Piano" consists of a combination of hardware (scanner) and software (command converter and sound interface) that is able to reproduce music stored on piano rolls.

Résultat

Mit Scanaktionen im Musikautomatenmuseum in Seewen (SO) und im Augustinermuseum in Freiburg im Breisgau wurde ausgewähltes Repertoire eingescannt. Eine eigens für dieses Projekt entwickelte Rollenviewersoftware ermöglicht den direkten visuellen Vergleich von unterschiedlichen Interpretationen desselben Stückes und erlaubt nun wissenschaftliches Erschliessen einer grossen Anzahl bedeutender Interpretationsdokumente.

Perspectives

Ein Messaufbau mit Erfassungssoftware für Bewegungsstudien der Pneumatikelemente im Welte Mignon System steht bereit und wird den systematischen Vergleich mit den gescannten Interpretationen erlauben.