Strategies for architectural and territorial interventions in the Nature Park Binntal (Valais)

Interdisziplinäres Forschungsprojekt (Architektur, Landschaftsarchitektur, Materialforschung und Raumplanung) zur Forschungsfrage, wie räumlich atmosphärische Qualität für bauliche Interventionen handhabbar gemacht werden kann.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Pôle de recherche Développement urbain et l'infrastructure
  • Champ de recherche Dencity
  • Organisme de financement Innosuisse
    Innosuisse
  • Durée 13.01.2011 - 30.06.2013
  • Responsable du projet Marco Bakker
  • Direction du projet Ueli Jezler
  • Équipe du projet Marion Noël
    Frédéric Pichelin
    Tim Kammasch
    Ueli Jezler
    Orfeo Otis
    Marco Bakker
    Kathrin Merz
    Thomas Volkmer
  • Partenaires - secteur privé Landplan Büro für Landschaftsgestaltung
    Raumplanung & Umwelt Aufdereggen, Julen & Zenzünen AG
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HEPIA
  • Partenaires - secteur public Netzwerk Schweizer Pärke
    Verein Landschaftspark Binntal
  • Mots-clés Regionalentwicklung, Strategie, Landschaftspark, Raumplanung, Qualität, Atmosphäre

Contexte initial

Als Grundlage werden die beiden Indikatoren «Dichte» und «Materialität» in ein Modell überführt, welches die Faktoren für die räumlich atmosphärische Qualität eines Objekts darstellt und handhabbar macht. Die daraus abzuleitenden Thesen werden an technische und bauphysikalische Begebenheiten gekoppelt und mit Hilfe des Leistungsmodells Bau, welches die ökonomische Grundlage bildet, als baurechtlich verbindliches Planungswerkzeug im Binntal implementiert.

But

Entwicklung eines Planungswerkzeugs für Bauten und Landschaft, welches bauliche Interventionen in einem geschützten Umfeld erleichtert. Erarbeitung einer verallgemeinerter Strategie für bauliche Entwicklung in regionalen Naturparks.

Compétences clés

Architektur (Entwurf), Architekturtheorie/ Philosophie, Landschaftsarchitektur, Werkstoffe und Holztechnologie, Raumplanung

Résultat

Hauptbestandteil des Schlussprodukts sind Richtlinien für die Planung von Siedlung und Landschaft. Der Schwerpunkt dieser Richtlinien liegt auf der Siedlungserweiterung, Quartierentwicklung und der Schnittstelle zwischen Siedlung und Landschaft. Die Planungsrichtlinien basieren auf dem Prinzip der atmosphärischen Verdichtung und sind in die drei Kapitel „Landschaftsinszenierung“, „Dorfgefühl“ und „Gebäudecharakter“ unterteilt.