Berufliche und gesellschaftliche Integration von Migrantinnen und Migranten mittels eines intergenerationellen Mentoringprogramms

In diesem Projekt wird ein intergenerationelles, interkulturelles Mentoringprogramm zur beruflichen Integration von Migrantinnen als Pflegehelfer/in SRK ausgearbeitet.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Travail social
  • Pôle de recherche Age, politique de la vieillesse et relations intergénérationelles
  • Champ de recherche Questions liées à la conservation d'un mode de vie indépendant et à la participation à la vie sociale des personnes âgée
  • Durée (prévue) 01.04.2017 - 31.03.2019
  • Direction du projet Jonathan Matthew Bennett
  • Équipe du projet Michèle Métrailler
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Economie, Santé, Travail social
    HTW Chur
    ZHAW
  • Mots-clés strukturelle Integration, Mentoringprogramm, interkulturell, intergenerationell

Contexte initial

Basierend auf der Best Practice bestehender Mentoringprogramme wird ein Detailkonzept für ein intergenerationelles Mentoringprogramm entwickelt. Dieses beinhaltet: - rechtlich-strukturellen Richtlinien - Prozessbeschrieb - Matching-Manuel - Definition der Lernziele - Arbeitsmaterialien (Videosequenzen, Gesprächsleitfaden) Webbasierte Informationsplattform Das Programm wird in einer Pilotphase in ausgewählten Kantonalverbänden des SRK getestet und evaluiert.

But

Das Projekt verfolgt das Ziel, die berufliche Ausbildung und den Berufseinstieg von MigrantInnen der 1. Generation im Bereich der Pflege durch ein Mentoringprogramm mit älteren freiwilligen MentorInnen zu unterstützen.