Parzellenspezifische Krautfäuleprognose 2019-2020

Validierung von 2 Prognosemodellen mit Daten von Meteostationen, respektive parzellenspezifischen Daten

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Systèmes de production agricole économes en ressources
  • Champ de recherche Production végétale
  • Durée (prévue) 01.05.2019 - 31.05.2021
  • Responsable du projet Andreas Keiser
  • Direction du projet Andreas Keiser
  • Équipe du projet Andrea Barbara Marti
    Andreas Keiser
    Nicole Ramsebner
  • Partenaires - secteur public Agroscope
    BLW
  • Mots-clés Phytophthora infestans, Prognosemodell, Kartoffeln

Contexte initial

(1) Anlage von Feldversuchen an zehn Standorten mit latent infizierten Knollen (2) Vergleich des berechneten Simblight-Erstbefalls mit den Befallsmeldungen aus dem bestehenden Informationsnetz des PhytoPRE (3) Vergleich der Zuverlässigkeit der Kombination der Prognosemodelle Simblight 1 und Simphyt 3 im Vergleich zu PhytoPRE (4) Vergleich der Zuverlässigkeit der Prognosen mit parzellenspezifischen Daten, respektive Daten von Meteostationen.

But

Vergleich der Krautfäuleprognose für die Modelle PhytoPRE und Simblight/Simphyt 3 mit parzellenspezifischen Klimadaten im Vergleich zu Daten der MeteoSchweiz-Stationen.

Compétences clés

Erfahrung mit Feldversuchen im Bereich Pflanzenschutz, Erfahrung mit dem Erfassen parzellenspezifischer Klimadaten, Erfassen und Auswerten parzellenspezifischer Klimadaten

Résultat

Erwartete Ergebnisse: - Das Verbesserungspotenzial der Prognosemodelle durch die Verwendung von parzellenspezifischen Daten ist bekannt. - Ein Konzept für eine breite Einführung einer parzellenspezifischen Krautfäuleprognose in der Schweiz liegt vor.