Eintrittswahrscheinlichkeit und Akzeptanz von Szenarien der Technologieentwicklung in Institutionen der Langzeitpflege (EAST)

Das Projekt EAST exploriert, wie Technologie in der stationären Langzeitpflege in Zukunft genutzt werden könnte und auf welche Akzeptanz verschiedene Nutzungsszenarien bei Pflegefachpersonen und Bewohnenden stossen.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Travail social
  • Pôle de recherche Age, politique de la vieillesse et relations intergénérationelles
  • Champ de recherche Questions liées à la conservation d'un mode de vie indépendant et à la participation à la vie sociale des personnes âgée
  • Durée (prévue) 01.01.2018 - 31.12.2019
  • Direction du projet Jonathan Matthew Bennett
  • Équipe du projet Karen Torben-Nielsen, Koordination
    Michael Meier
    Jonathan Matthew Bennett
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Economie, Santé, Travail social
  • Mots-clés Selbständigkeit im Alter, Technologisierung im Gesundheitswesen, Social Communication

Contexte initial

Innovative Technologien können einen wichtigen Beitrag zur Lösung von Herausforderungen in der stationären Langzeitpflege leisten. Damit für Entscheidungsträger in der stationären Langzeitpflege strategische Empfehlungen abgegeben und Anforderungen an die Technologieentwicklung formuliert werden können, zeichnet sich das Untersuchungs-Design durch die Kombination dreier zentraler Elemente aus: a) Delphi-Befragung, b) Szenario-Entwicklung und c) partizipative Aktionsforschung.

But

Das Projekt setzt sich zum Ziel, die Eintrittswahrscheinlichkeit und soziale Akzeptanz verschiedener Szenarien der Technologienutzung in Institutionen der Langzeitpflege einzuschätzen.