Rundholzmarkt Graubünden - Erhöhung des Angebots von sägefähigem Rundholz im Kanton Graubünden

Auf der Grundlage einer qualitativen Holzmarktanalyse und Experteninterviews werden konkrete Handlungsempfehlungen zur Erhöhung der bereitgestellten Menge an sägefähigem Rundholz im Kanton Graubünden entwickelt.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Systèmes de production agricole économes en ressources
  • Champ de recherche Agriculture internationale et développement rural
  • Durée 01.08.2009 - 31.12.2010
  • Responsable du projet Bernhard Pauli
  • Direction du projet Bernhard Pauli
  • Équipe du projet Patric Bürgi
    Larissa Peter
    Stefan Brülhart
  • Partenaires - secteur public Amt für Wald Graubünden
  • Mots-clés Holzmarkt, Graubünden, Angebot, Nachfrage, Handlungsempfehlungen

Contexte initial

Die Basis bildet eine Analyse der aktuellen Rohholzflüsse im Kanton Graubünden. Durch eine Potenzialabschätzung des nutzbaren Waldholzes wird danach der verbleibende Handlungsspielraum aufgezeigt und das aktuelle Marktverhalten der Waldholzanbieter und -nachfrager identifiziert. Aufbauend auf den gewonnen Erkenntnissen werden dann konkrete Handlungsempfehlungen zur Erhöhung der bereitsgestellten Menge an sägefähigem Rundholz durch An- und Abreizsysteme entwickelt.

But

Hauptziel ist die Entwicklung eines konkreten Massnahmenkatalogs zur Erhöhung der bereitgestellten Menge von sägefähigem Rundholz aus dem Kanton Graubünden.

Compétences clés

Qualitative Holzmarktanalyse. Entwicklung konkreter Lösungsansätze zur Erhöhung des Rundholzangebotes.