Erosionsprozesse und Uferstabilität an Binnenseen - Erarbeitung von Bemessungsgrundlagen für den Schutz von Flachufern am Anwendungsbeispiel des Bielersees

Mit Insitu-Versuchen am Bielersee, physikalischen Modellversuchen im Labor & nummerischer Simulation werden wissenschaftlich belegte Bemessungsgrundlagen für naturnahe, nachhaltige Massnahmen zum Schutz von Seeufern vor Erosion entwickelt.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Pôle de recherche Développement urbain et l'infrastructure
  • Champ de recherche Géotechnique et phénomènes naturels
  • Organisme de financement Innosuisse
  • Durée 27.02.2002 - 31.12.2006
  • Responsable du projet Peter Schmocker
  • Direction du projet Sebastian Dändliker
  • Équipe du projet Nancy Canuto
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH EPF Lausanne, LCH
    HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Mots-clés See, Ufer, Erosion, Wind, Wellen, Messung

Contexte initial

Mit Hilfe von Insitu-Versuchen am Bielersee, mit physikalischen Modellversuchen im Labor und mit nummerischer Simulation werden wissenschaftlich belegte Bemessungsgrundlagen für naturnahe, nachhaltige Massnahmen zum Schutz von Seeufern vor Erosion entwickelt. Als Projektpartner arbeiten die ETH Lausanne, die Berner Fachochschule, das Tiefbauamt des Kantons Bern, das Bundesamt für Wasser und Geologie, Naturschutzorganisationen und der Verein Bielerseeschutz zusammen.

But

Erarbeiten von wissenschaftlichen Grundlagen belegten Bemessungsgrundlagen für naturnahe, nachhaltige Massnahmen zum Schutz von Seeufern vor Erosion.

Résultat

Die Wirksamkeit von Uferschutzmassnahmen ist untersucht worden und jetzt bekannt. Weiter hat das Forschungsprojekt das Langzeitverhalten der Schutzmassnahmen untersucht und entsprechende Resultate publiziert.

Perspectives

Als nächstes wird die Widerstandsfähigkeit des Seeufers im Detail untersucht und eine Wegleitung zur Umsetzung der Forschungsresultate erarbeitet.