Wasseraufnahmekoeffizienten der Aussenputze historischer Gebäude der Bauperiode 1850 - 1920

Das Wasseraufnahmevermögen (Ww-Wert) des Aussenputzes hat einen entscheidenden Einfluss auf den Schlagregenschutz und damit den Feuchtehaushalt einer Fassade. Verlässliche Insitu-Messverfahren zur Bestimmung des Ww-Werts sind daher nötig.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Pôle de recherche Construction en bois, les structures et l'architecture
  • Champ de recherche Protection incendie et physique du bâtiment
  • Durée (prévue) 01.01.2015 - 31.10.2015
  • Responsable du projet Geyer Christoph
  • Direction du projet Barbara Wehle
  • Équipe du projet Federico Gariglio
    Barbara Wehle
    Christoph Geyer
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Mots-clés Wasseraufnahmekoeffizient, Aussenputz, Wasseraufnahmemessgerät, Karstensches Röhrche

Contexte initial

Drei gängige Insitu-Messerverfahren der Wasseraufnahme werden zunächst in Voruntersuchungen an historischen Gebäuden sowie an Testfassaden eines Putzherstellers erprobt und untereinander verglichen. Dann wird der Ww-Wert von Prüfkörpern im Labor bestimmt. Es werden drei Referenzgebäude ausgewählt. Es folgt eine Messung der Ww-Werte insitu und an entnommenen Proben. Die Korrelation der Insitu- und Labormessungen wird bestimmt und eine Umrechnungsfunktion wird abgeleitet.

But

Erprobung/Vergleich der gängigen Insitu-Messverfahren an bekannten Putzsystemen/ historischen Fassaden. Validierung der Insitu-Messverfahren durch Labormessungen nach EN ISO 15148:2002 an Proben der gleichen Putzsysteme/originalen Putze.

Compétences clés

Beurteilung des Schlagregenschutzes historischer Fassaden; Beurteilung des Feuchteschutzes bei Innendämmmassnahmen; zerstörungsfreie Untersuchung von historischen Gebäuden; Ableiten eines Zusammenhanges zwischen Insitu- und Labormessung.

Résultat

Schlussbericht mit ausführlichen Forschungsresultaten; detaillierte Messberichte zu Insitu- sowie Labormessungen (2 Voruntersuchungsobjekte; 3 Hauptuntersuchungsobjekte); Broschüre für Planer