Projet de valorisation des données pédologiques historiques dans le canton de Vaud

Wird eine Bodenkartierung begonnen, müssen zuerst alle bereits vorhandenen Daten ausgewertet werden. Der Kanton Waadt ist sehr reich an Bodendaten, diese sind jedoch nicht in der aktuell gebräuchlichen Klassifikation vorhanden.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Systèmes de production agricole économes en ressources
  • Champ de recherche Production végétale
  • Durée (prévue) 01.12.2018 - 12.12.2020
  • Responsable du projet Madlene Nussbaum
  • Direction du projet Madlene Nussbaum
  • Équipe du projet Stéphane Burgos
    Stefan Oechslin
    Liv Kellermann
    Madlene Nussbaum
  • Partenaires - secteur public Etat de Vaud, DGE, DIRNA, GEODE
  • Mots-clés legacy data

Contexte initial

Erarbeitung eines Übersetzungsschlüssels der durch Herrn Gratier (Kt. Waadt) verwendeten Klassifikation in das in der Schweiz gebräuchliche System nach FAL. Profilansprachen im Feld zur Kalibrierung und Validierung dieses Schlüssels und zur Prüfung der Homogenität des Waadtländer Bodendatensatzes.

But

Evaluation der vorhandenen Bodendaten in Hinblick auf die Homogenität der Klassen und Attributen, Profilansprachen nach FAL24+ zur Kalibrierung eines Schlüssels zur Übersetzung der Daten in die aktuelle FAL24+-Klassifikation.

Compétences clés

Boden-Klassifikationen, Entwicklung von allgemein gültigen Übersetzungsregeln, Implementierung Regeln in Programmiersprachen, Feldansprache, Bodenkartierung