Fiche signalétique

  • Département HESB | Haute école des arts de Berne
  • Pôle de recherche Institut Interpretation
  • Champ de recherche Historisch informierte Performance
  • Organisme de financement FNS
  • Durée 01.09.2013 - 31.08.2016
  • Direction du projet Thomas Gartmann
  • Équipe du projet Christian Mächler
    Mario Venzago
    Francesco Micieli
    Simeon Thompson
  • Partenaires - secteur privé Universal Edition, Wien
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH Burte-Archiv, Maulburg/D
    Fonds Othmar Schoeck, Zürich
    HESB | Haute école des arts de Berne
    Universität Bern, Institut für Germanistik
    Universität Strasbourg
    Zentralbibliothek Zürich

Compétences clés

Quellenstudien, Librettoanalyse, Rezeptionsstudie, historische Erfassung und Einordnung, kulturtheoretische Analyse, Neuinterpretation

Résultat

Ein zentrales Werk der Schweizer Musikgeschichte wird aufgearbeitet und der Bühne neu zugänglich gemacht. Dazu wird ein düsteres Kapitel der Zürcher Oper erfasst. Mechanismen der Librettistik wie auch der Ideologisierung von Texten werden geklärt.

Perspectives

Weitere Studien zur Schweiz und dem Nationalsozialismus sind angedacht.