Entwicklung von sensorsystemen zur Detektion von Rehkitzen in dichten Grasbeständen

Bei der Grasernte sterben in der Schweiz pro Jahr 2000 Rehkitze. Im Rahmen des Projekts sollen Sensoren entwickelt und in Praxistests erprobt werden. Wie Wildtier und Technik in Zukunft zusammentreffen wird ebenfalls ermittelt.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Systèmes de production agricole économes en ressources
  • Champ de recherche Production végétale
  • Organisme de financement OFEV
    OFEV
  • Durée 01.01.2011 - 31.12.2013
  • Responsable du projet Bernhard Streit
  • Direction du projet Nicole Berger
  • Équipe du projet Daniel Lanz
    Pascal Theiler
    Daniel Lüdi
    Sara Wehrli
    Henri Eisenbeiss
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH ETH Zürich
    HESB | Technique et informatique
  • Partenaires - secteur public Bundesamt für Umwelt BAFU
    Schweizer Tierschutz STS
  • Mots-clés Rehkitz, Silageernte, Heuernte, Mähwerk, Sensor, Drohne, Fernerkundung, Infrarot, Radar

Contexte initial

Pro Jahr sterben 2000 Rehkitze bei der Heuernte. Die bisher praktizierten Methoden zum Aufspüren von Wildtieren haben sich als zu wenig wirksam bzw. schlagkräftig erwiesen. Im Rahmen des vorliegenden Projekts sollen Sensorsysteme zur zuverlässigen Detektion dieser Tiere in Grasbeständen entwickelt werden. Ebenfalls soll die Grundlage für ein weiterführendes drittmittelfinanziertes Projekt zur Praxiseinführung von Sensorsystemen geschaffen werden.

But

Rehkitze mit Sensoren zuverlässig aufspüren. Sensorsysteme im Feld testen. Rehkitz auf einem Sensorbild erkennen und Koordinaten klar zuweisen. Einsatzplanung für Sensor- und Übermittlungsgeräte erstellen.

Compétences clés

Agrartechnik und Pflanzenbau, Landwirtschaftliches Versuchswesen, Bildung und Beratung

Résultat

Thermalkameras auf Multikoptern eignen sich sehr gut zur Rehkitzsuche. Die Technik funktioniert am besten bei kühlen Temperaturen und Trockenheit sowie in Abwesenheit von Sonne. Damit ist der Einsatz meist auf wenige Stunden am Tag beschränkt.

Perspectives

2 Folgeprojekte sind in Vorbereitung: a) Schulung & Organisation von Piloten und die Finanzierung der Suche. b) Entwicklung eines Geräts zur Erkennung von Rehkitzen, damit Felder ausgeschlossen werden können, wo sich keine Kitze befinden.