Kompetenzaufbau Fasern und Faserlaser: Aufbau eines Kompetenzzentrums in Zusammenarbeit mit dem Institut für Angewandte Physik (IAP)der Universität Bern

Als vor fast 50 Jahren der Faserlaser erfunden wurde, brachte ihn niemand mit ernsthaften industriellen Anwendungen in Verbindung. Die emittierten maximalen Leistungen lagen im mW-Bereich und er galt bei Experimentalphysikern als Kuriosität

Fiche signalétique

  • Département HESB | Technique et informatique
  • Pôle de recherche Technique de production
  • Champ de recherche Technologies appliquées laser, photonique et de surface
  • Durée 01.10.2008 - 31.12.2011
  • Direction du projet Valerio Romano
  • Équipe du projet Julia Boas
    Reto Augsburger
    Andreas Burn
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH Institut für Angewandte Physik, Universität Bern
  • Mots-clés Faser, optische Glasfaser, Faserlaser, Faserverstärker

Contexte initial

Die Fasertechnologie (inkl. Konzepte wie photonische Kristallfaser oder photonische Bandgapfaser), soll zusammen mit dem IAP an der BFH etabliert werden. Sie soll der Entwicklung von Industrieanwendungen und der Bereicherung von Lehre und Forschung nutzen. Das Spektrum der Kompetenzen von IAP und BFH reicht vom Entwurf neuer mikrostrukturierter Fasern über deren Herstellung auf Prototypebene bis zur Entwicklung neuer Lichtquellen z.B. für Materialbearbeitung und Sensorik.

But

Im Dauerstrichbetrieb erreichen Faserlaser bei hervorragender und konstanter Strahlqualität mehrere kW Ausgangsleistung. Das damit verbundene Know-how soll an der BFH-TI angesiedelt und im Bereich gepulster Systeme weiterentwickelt werden.

Compétences clés

Handling und Charakterisierung optischer Glasfasern; Entwurf und Aufbau faserbasierter aktiver und passiver Systeme