Qualitäts-Reporting zur Langzeitpflege in den Kantonen Freiburg und Waadt

Die Vereinigung freiburgischer Alterseinrichtungen AFIPA-VFA und die Association vaudoise des établissements médico-sociaux AVDEMS des Kt. Waadt haben Indikatoren zur Qualitätsmessung erarbeitet. Die BFH ist an der Auswertung beteiligt.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Technique et informatique
  • Pôle de recherche Sécurité sociale et intégration
  • Champ de recherche Organisation Sociale
  • Durée 01.04.2011 - 30.04.2016
  • Direction du projet Carmen Schenk
  • Équipe du projet Christoph Schaller
    Luca Bösch
    Carmen Schenk
    Christoph Gehrlach
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Economie, Santé, Travail social
    HESB | Technique et informatique
  • Mots-clés Qualität, Reporting, Langzeitpflege, Qualitätsmanagement

Contexte initial

In den Kantonen Freiburg und Waadt wurden Indikatoren zur Qualitätsmessung in Pflegeheimen erarbeitet. Im Zentrum steht die kontinuierliche produktive Entwicklung und Verbesserung, die durch einen Vergleich der Institutionen aufgrund von Indikatoren erreicht wird. Der Vergleich und das Benchmarking sind die Mittel im Prozess der Qualitätsverbesserung. Im Projekt geht es auch darum, die nationale Debatte um Qualität in der Langzeitpflege mitzugestalten.

But

Freiburg und Waadt streben mit dem Qualitäts-Reporting ein Benchmarking an, das vergleichbar ist mit demjenigen der Association nationale francaise d'accrédiatation et d'évaluation en santé (ANAES).

Compétences clés

Qualitäts-Reporting