Entwicklung einer Sensoreinheit zur Messung der Bohrtiefe während des orthopädischen Bohrens

Beim navigierten Operieren in der Traumatologie kann bereits jetzt einfach die x- und y- Position des Bohrers während des Bohrens bestimmt werden. Allerdings kann die benötigte z-Position nur manuell abgelesen werden.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Technique et informatique
  • Pôle de recherche Human Centered Engineering
  • Direction du projet Jörn Justiz

Contexte initial

Das System besteht aus einem entsprechendem Sensor (hier werden verschiedene Möglichkeiten getestet), der die z-Position des Bohrers relativ zum Knochen misst und einer Elektronik, die das Signal aufbereitet und schliesslich den aktuellen Wert auf einem Display für den Orthopäden anzeigt. Das System muss entsprechend klein, robust und sterilisierbar sein, was bedeutende Herausforderungen darstellt.