Pflegimuri: Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation des Veränderungsprozesses "121"

Das Projekt „121“ in der stationären Pflegeeinrichtung pflegimuri umfasste einen umfassenden Veränderungsprozess, der sowohl bauliche Massnahmen als auch die Einführung neuer Wohn-, Pflege- und Betreuungsstrukturen beinhaltete.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Travail social
  • Pôle de recherche Age, politique de la vieillesse et relations intergénérationelles
  • Champ de recherche Questions liées à la conservation d'un mode de vie indépendant et à la participation à la vie sociale des personnes âgée
  • Durée 20.01.2011 - 31.05.2012
  • Direction du projet Stefanie Becker
  • Équipe du projet Karen Torben-Nielsen, Koordination
    Stefanie Becker
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Economie, Santé, Travail social
  • Mots-clés Pflegeheim, Wohnqualität, Bewohnerrechte, Prozessevaluation

Contexte initial

Die Zielerreichung eines Veränderungsprozess der sowohl bauliche Massnahmen als auch die Einführung neuer Wohn-, Pflege- und Betreuungsstrukturen beinhaltet, sollte durch eine wissenschaftliche Begleitung in Form einer formativen Evaluation, in optimaler Weise unterstützt werden. Insgesamt waren 2 Erhebungszeitpunkte vorgesehen, die alle Stakeholder (Mitarbeitende, Bewohnerinnen und Bewohner sowie Angehörige) mit einbezieht.

But

Ziel der wissenschaftlichen Begleitung war es, den geplanten Veränderungsprozess zu evaluieren und ihn durch Feedback der gewonnenen Ergebnisse zu optimieren.