Innovationsförderung in Gemeinden (INGE)

Durch die Intensivierung und Systematisierung der Zusammenarbeit zwischen dem Schweizerischen Gemeindeverband und den Fachhochschulen sollen Innovationen in Schweizer Gemeinden gefördert werden.

Fiche signalétique

Contexte initial

Im Rahmen einer Analyse werden bei den Gemeinden aktuelle Problemfelder, für welche innovative Lösungen gesucht werden, ermittelt und in den Fachhochschulen Teams gesucht, die bereits Projekte mit Gemeinden durchgeführt haben. Diese Teams sollen in einem Netzwerk organisiert werden und gemeinsam mit interessierten Gemeinden neue Projekte initiieren. Bereits im Rahmen des Projektes sollen erste Veröffentlichungen und Veranstaltungen realisiert werden.

But

- Aufbau eines Netzwerks zwischen Fachhochschulen und Gemeinden zur Förderung innovativer Projekte - Initiierung von neuen Innovationsprojekten

Compétences clés

Aufbau von interdisziplinären Forscherteams an Fachhochschulen; Bildung von Kompetenznetzen zur Lösung von konkreten Fragestellungen von Gemeindeverwaltungen

Résultat

In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Gemeindeverband SGV wurde ein nachhaltiges Geschäftsmodell für die Innovationsförderung in Schweizer Gemeinden sichergestellt. Weitere Ergebnisse: Erstmalige Präsenz von vier Schweizer FH an der Suisse Public 2011; die Plattform für FH und innovationsfreudigen Gemeinden ist in Betrieb (www.gemeindezukunft.ch); neue Innovationsprojekte mit Gemeinden wurden lanciert.

Perspectives

Das Thema Semantic Web hat unerwartet stark an Aktualität für die Gemeinden gewonnen. Auf der Plattform gemeindezukunft.ch sollen deshalb auch Linked Data publiziert werden. Die Kooperation mit dem SGV wird weitergeführt und intensiviert.