Mobilisierung von Holz aus Waldbeständen mit geringem Deckungsbeitragspotential

Gerade bei geringwertigeren Sortimenten ist es häufig kaum möglich, Holz mit positiven Deckungsbeiträgen bereitzustellen. Wofür es im Flachland bereits Lösungen gibt, stehen Regionen mit prägnanter Topographie vor grossen Herausforderungen.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Forêt multifonctionnelle
  • Champ de recherche Production forestière
  • Durée (prévue) 01.03.2015 - 30.11.2016
  • Responsable du projet Bernhard Pauli
  • Direction du projet Martin Ziesak
  • Équipe du projet Martin Ziesak
    Patric Bürgi
    Michael Starke
    Mélanie Thomas
    Lea Jost
    Bernhard Pauli
    Julia Menk
  • Partenaires - secteur privé Holzenergie Schweiz
    Waldwirtschaft Schweiz
  • Partenaires - secteur public Amt für Wald beider Basel
    Bundesamt für Energie BFE
    Bundesamt für Umwelt BAFU
    Kanton Graubünden
    Kanton Jura
    Kanton Tessin
    Kanton Wallis
  • Mots-clés Holz, Forsttechnik, Logistik, GIS, TBN

Contexte initial

Der gesamte Produktionsprozess kritischer Erntemassnahmen wird durchleuchtet, technische und logistische Lösungen gefunden und Stellschrauben der Wirtschaftlichkeit identifiziert. Praxiserprobung und Wissenstransfer garantieren die praktische Verwertbarkeit der Ergebnisse auf der Fläche.

But

Der Forstpraxis und der Politik wird aufgezeigt, welches Produktpotential hinter bestimmten finanziell grenzwertigen Hieben steckt und mit welchen technischen Verfahren und Prozessen ein höchstmöglicher Deckungsbeitrag erzielt werden kann.

Compétences clés

Prozessanalyse, Strukturanalyse, Technische Lösungen, GIS Methodik