Development of highly efficient heat insulating window systems with vacuum glazing and ultra-thin opaque façade elements

Bei Fenstern und opaken Fassadenteilen besteht ein grosses Optimierungspotential, um den Energieverbrauch nachhaltig zu senken. Die neu aufkommenden hochdämmenden Vakuumgläser bieten die Chance einer techn. Weiterentwicklung.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Pôle de recherche Construction en bois, les structures et l'architecture
  • Champ de recherche Fenêtres, portes et façades
  • Organisme de financement OFEN
  • Durée (prévue) 01.03.2017 - 01.03.2019
  • Responsable du projet Urs Uehlinger
  • Direction du projet Urs Uehlinger
  • Partenaires - secteur privé Dietrich Schwarz Architekten
    Gerber-Vogt AG
    GlassX
    Renggli AG
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Architecture, bois et génie civil
  • Partenaires - secteur public Gewerbeverband Basel-Stadt
  • Mots-clés Vakuumgläser, Fenstersysteme, ultradünn, opak, Wandelemente, Automation

Contexte initial

Hochdämmende Vakuumgläser bieten die Chance einer technologischen Entwicklung von „Superfenstern“ mit extrem tiefen U-Werten. Dank der Leichtigkeit dieser Gläser soll sowohl den ästhetischen Ansprüchen der Architekten und Bauherren für dünnere oder filigranere Rahmensysteme gerecht werden als auch hervorragende Wärmedämmwerte des Rahmensystems mittels Einsatz neuer Werkstoffe als tragende Elemente erreicht werden.

But

Erarbeiten technologischer Grundlagen, die der systematische Einsatz hochisolierender Vakuumgläser in ebenso hochisolierende Rahmen erfordert; Entwicklung ultradünner, mit Aerogel gedämmten Rahmenverbreiterungen sowie opake Fassadenteile

Compétences clés

Fensterbau, Messung U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient)