Förderung der Kaninchengesundheit dank Erhebung und Etablierung zuverlässiger Gesundheits- und Leistungsdaten in den zwei grösseren Schweizer Fleischkaninchen Integrationen

Die Haltungsbedingungen in der Schweizer Kaninchenproduktion sind auf sehr hohem Niveau. Trotzdem kommt es zu hohen Abgangsraten und damit zu hohem Medikamenteneinsatz. Genaue Zahlen und Ursachen der Tierverluste sind aber nicht bekannt.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Systèmes de production agricole économes en ressources
  • Champ de recherche Production animale et détention de chevaux
  • Durée (prévue) 01.01.2019 - 31.12.2020
  • Responsable du projet Danja Wiederkehr
  • Direction du projet Danja Wiederkehr
  • Équipe du projet Judith Peter-Egli
    Stefan Probst
    Danja Wiederkehr
  • Partenaires - secteur privé VSK Verein der schweizerischen Kaninchenproduzenten
  • Partenaires - secteur public BLV
  • Mots-clés Kaninchenproduktion, Tiergesundheit, Tierwohl, Antibiotikaeinsatz, Mortalität

Contexte initial

Die wichtigsten auslösenden Faktoren für Gesundheitsprobleme in der Schweizer Fleischkaninchenproduktion sollen identifiziert werden. Durch Analyse umfassender Daten über die Struktur der Betriebe (Tierzahl/Betrieb, Zucht oder Mast, Tierverkehr), Leistungsindikatoren (Anzahl geborene Kaninchen/Wurf, Abgesetzte pro Wurf, Tageszunahmen, Futterverwertung, Abgangsraten), Behandlungsprotokolle (Behandlungsgrund, verwendete Medikamente) und Krankheitsursachen über Zeit und Saison.

But

Hauptziel ist die Verbesserung von Gesundheit und Wohlergehen von Kaninchen sowie die Verringerung der Anzahl Abgänge und antibiotischer Behandlungen. Dazu müssen die auslösenden Faktoren für Gesundheitsprobleme identifiziert werden.

Compétences clés

Wissensgewinn über die Struktur der Kaninchenproduktionsbetriebe, wichtige Leistungsindikatoren, Behandlungen und Krankheitsursachen über Zeit und Saison. Wissen über Kaninchenkrankheiten und deren Verhinderung.