Dot, dot, comma, dash – Designing Teaching Materials for Learning Braille for Blind and Severely Visually Impaired Children of Preschool Age (4-6 Years) and their Seeing Environment

Fiche signalétique

  • Département HESB | Haute école des arts de Berne
  • Pôle de recherche Institute of Design Research
  • Champ de recherche Communication sociale
  • Organisme de financement FNS
  • Durée 01.01.2013 - 31.05.2015
  • Direction du projet Andréas Netthoevel
  • Équipe du projet Martin Gaberthüel
    Frank Laemers
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH Pädagogische Hochschule Heidelberg
  • Mots-clés Blindenpädagogik, Design, Blind, Vorschulalter, Fördermittel, Braille, sehendes Umfeld

Contexte initial

Sehende Kinder erwerben bereits vor Schulbeginn die sensorischen u. kognitiven Voraussetzungen für den Schriftspracherwerb. Blinde u. hochgradig sehbehinderte Kinder benötigen für diese grundlegenden Lernprozesse eine entsprechend ausgestaltete Umgebung. Lernmaterialien sollten daher gleichzeitig die Brailleschrift vorstellen u. für Eltern so gestaltet sein, dass diese mit dem blinden Kind gemeinsam im Alltag die Prinzipien der Schriftsprache entdecken können.

But

Am Ende des Projekts sollen zwei in der Praxis validierte Prototypvarianten eines neuen Fördermittels stehen.

Compétences clés

Blindenpädagogik, Design, Drucktechnik

Résultat

Am Ende des Projekts sollen zwei in der Praxis validierte Prototypvarianten eines neuen Fördermittels stehen. Das Projektteam verspricht sich vom vorliegenden Projekt die Beantwortung grundlegender Forschungsfragen im Kommunikationsdesign von Fördermitteln für blinde und hochgradig sehbehinderte Kinder.

Perspectives

Aus Sicht der aktuellen Brailleleseforschung werden verlässliche Daten über Gestaltungskriterien kindgemässer Fördermaterialien in entsprechenden Lernkontexten des Emergent Literacy-Ansatzes erwartet.