Aufbau einer regionalen Rehkitzrettung aus der Luft

Um tausende Rehkitze vor dem Tod bei der Grasernte zu retten, soll die BFH-HAFL-Methode mit Multikopter und Thermalkamera aus der Luft von weiteren Rettungs-Teams angewendet werden.

Fiche signalétique

  • Département HESB|Haute école des sciences agronomiques,forestières et alimentaires
  • Pôle de recherche Systèmes de production agricole économes en ressources
  • Champ de recherche Production végétale
  • Durée (prévue) 01.03.2014 - 28.02.2017
  • Responsable du projet Bernhard Streit
  • Direction du projet Nicole Berger
  • Équipe du projet Daniel Spinnler
    Nicole Berger
  • Partenaires - secteur privé Jagd Schweiz
    Schweizer Tierschutz
    Stiftung Pro Tier
    Stiftung Zürcher Tierschutz
  • Partenaires - secteur public LANAT
  • Mots-clés Rehkitzrettung, Multikopter, Wärmebildkamera, Wegpunktflug, Rehkitzrettungsteams

Contexte initial

Um tausende Rehkitze vor dem Tod bei der Grasernte zu ersparen, sollen sie mit der BFH-HAFL-Methode mit Wärmebildkameras aus der Luft gerettet werden. Für die erfolgreiche Umsetzung in einzelnen Regionen sollen weitere Rettungsteams geschult eine Koordinationsplattform aufgebaut und getestet, ein Finanzierungs-Modell vorgeschlagen und eine Dachorganisation gegründet werden. Im Rahmen des Projektes soll alles vorbereitet und in Testregionen umgesetzt werden.

But

Aufbau einer Organisationseinheit, Schulung von Rettungsteams, Finanzierungsmodell und Koordinationsplattform vorbereiten. Rettungs-Methode für flüchtende Rehkitze entwickeln.

Compétences clés

Rehkitzrettung, Wildtierverhalten, Multikopter, Erwachsenenbildung, Thermalkamera